Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Sonntag, 15. Oktober 2017

Wie geht es eigentlich ... dem Buchsknoten?


Diese Frage erreicht mich eigentlich regelmäßig von meinen Leserinnen und Lesern! Und deswegen will ich Euch heute zeigen, wie es dem pilz- und zünslergebeutelten Knoten im Moment so geht *lach*.

Aber zunächst ein kleiner Rückblick:

Damit hat alles angefangen
Mit dieser Zeichnung hat damals im Jahr 2010 tatsächlich alles angefangen. Im Internet hatte ich mir zig Knotengärten angesehen und mich von den verschiedensten Motiven inspirieren lassen. Meine Entscheidung fiel damals auf das obige Muster. Es erschien mir in seiner runden Form besonders passend für meinen Garten, der ebenfalls viele Rundungen aufzuweisen hat.

Tja, und dann ging es auch schon los. Unter Zuhilfenahme von vielen Stöckern, endlosen Metern Bindfaden, Vogelsand und einer gehörigen Portion Mut und Durchhaltevermögen habe ich mich damals an die Arbeit gemacht. Erinnert Ihr Euch noch?

Der Knoten im Jahr seiner Anlage - 2010

Der Knoten hat sich in den folgenden Jahren rasch zu einem Hingucker entwickelt. Ein jährlicher Schnitt, regelmäßige Düngergaben und Wassernachschub in großen Hitzezeiten haben dazu geführt, dass sich schnell ein scheinbares Über- und Untereinander-Schlängeln der Buchshecken bestaunen ließ.

2011 - der Knoten ist 1 Jahr alt

2012 - so sah er nach 2 Jahren aus
2014 - nach 4 Jahren
2015 - der Knoten ist jetzt 5 Jahre alt
Die ersten fünf Jahre ging alles gut - obwohl ich auch da schon den Buchsbaumpilz in meinem Garten vertreten hatte. Im Jahr 2016 dann zeigte sich erstmals wirklich auffällig der Befall mit dem Buchsbaumpilz auf dem gesamten Knoten. Schön ist anders...

Februar 2016 - kein schöner Anblick, der Pilz hat voll zugeschlagen

ebenfalls Februar 2016

Natürlich ist dies kein schöner Anblick, vor allen Dingen, wenn der eigene Garten so klein ist, dass man praktisch gar nicht an diesem Trauerspiel vorbeischauen kann *lach*.  Eine erneute Düngergabe, ein frischer Schnitt im Mai, regelmäßiges Spritzen mit SIAPTON und eine Menge Durchhaltevermögen trugen aber dazu bei, dass der Knoten schon im Juni desselben Jahres wieder so aussah:

Juni 2016 - keine vier Monate später sieht er wieder toll aus
Gut, so lasse ich mir den Knoten natürlich gefallen. Aber: ehrlich gesagt ist das immer nur eine Phase, denn spätestens im Herbst, wenn wieder viel Regen von oben kommt, schlägt der Pilz wieder unbarmherzig zu. Das ist wohl eine Tatsache, der ich einfach ins Auge sehen muss. Denn auch im Frühjahr dieses Jahres war der Knoten wieder kein schöner Anblick, deswegen gibt es davon auch keine Fotos *lach*. Irgendwann war mir einfach nicht mehr danach *seufz*...

Juni 2017 - nach anfänglichen Schwierigkeiten sah er wieder grandios aus

Juni 2017 - er kann auch schön *lach*

Aber auch in diesem Jahr hat es geholfen, die Zähne zusammenzubeißen, regelmäßig zu spritzen und dem Knoten gut zuzureden. Bis... ja, bis dann im August der Moment kam, als ich die ersten Buchsbaumzünsler an meinen Pflanzen entdeckte!! Der Moment, vor dem ich mich seit Jahren fürchtete, denn gerade Pflanzen, die bereits mit dem Pilz infiziert sind, haben dem Zünsler kaum was entgegenzusetzen. Und nun war es dann auch hier bei uns so weit *seufz*.  Die Raupen habe ich mit einem Pestizid für dieses Jahr zwar wohl in den Griff bekommen - im nächsten Jahr stehen sie allerdings sicherlich wieder auf der Matte, da bin ich mir sicher.

Oktober 2017 - ein Bild des Jammers, mal wieder
Tja, und nun kommen wir zu Eurer Anfangsfrage: Wie geht es denn dem Knoten im Moment?

Oktober 2017 - mit Pilz und nach überstandenem Buchsbaumzünsler
Ehrliche Antwort: schlecht! Mal wieder. Aber ich bin immer noch der Meinung, dieser Zustand ändert sich auch wieder - spätestens im kommenden Frühjahr. Und so lange werde ich wieder die Zähne zusammenbeißen, denn ganz ehrlich: Welche Alternative bleibt mir denn? Wenn ich den Knoten jetzt entferne, fehlt mir das Highlight in meinem Garten! Sieben Jahre hat es gebraucht und ich soll alles in wenigen Stunden vernichten? 

Oktober 2017
Auch wenn es mich wundert, dass es in all den Jahren, in denen es den Buchsbaumpilz nun schon deutschlandweit gibt, keinem Fachmann gelungen ist, ein wirksames Mittel dagegen zu entwickeln, so weiß ich trotzdem nicht, auf welche Alternative ich zurückgreifen soll. Optisch gefallen mir alle anderen Varianten nicht so gut wie der Buchs - und die Zeit, bis so ein neuer Knoten ansehnlich herangewachsen ist, ist mir ehrlich gesagt auch zu lang. Also: Zähne zusammenbeißen und durch!

Oktober 2017
Ich halte Euch auf dem Laufenden - ich bin mir sicher, es werden auch wieder bessere Buchs-Zeiten kommen! Was würdet Ihr denn an meiner Stelle tun?

Es fehlen mir übrigens noch die Adressen von 2 Gewínnern meiner Blumenzwiebelverlosung. Vielleicht schaut Ihr im letzten Beitrag noch mal nach, ob Ihr dabei seid? Lieben Dank!

Montag, 9. Oktober 2017

Hübsches aus ... Knollensellerie! (Und Gewinner)


Heute habe ich mal eine hübsche Idee für Euch, was man Nettes aus Knollensellerie mit Grün basteln kann *lach*. Als ich nämlich letztens durch meinen Lieblingsdiscounter schlenderte, entdeckte ich herrliche, dicke Knollensellerie-Köpfe mit Grün dran ... eher eine Seltenheit bei uns im Laden.


Da musste ich natürlich sofort zugreifen, um daraus zwei urige Gesellen zu zaubern, die mit ihren Grimassen aber auch zu verschroben aussehen, oder?


Dafür habe ich einfach oben die "Haare" abgeschnitten und den restlichen Sellerie ausgehöhlt. Dann noch Augen, Nase und Mund reinschneiden, Teelicht rein, Haarschopf drauf .... fertig! Sehen die beiden nicht zu herrlich aus? Im Garten machen sie jedenfalls eine gute Figur und im Dunkeln erinnern sie schon ein wenig an Halloween, was meint Ihr?


Ihr wartet sicher schon gespannt auf die Gewinner meiner letzten Verlosung, oder?


Also, jeweils ein Paket Blumenzwiebeln von Kiepenkerl aus dem Hause Nebelung haben folgende Leserinnen und Leser gewonnen:

Nessie mit ihrem Kommentar vom 30.09.2017
Jana mit ihrem Kommentar vom 30.09.2017
Eda von Edgarten Gemüsegarten und Genussbalkon mit ihrem Kommentar vom 30.09.2017
Jan Felix und seine Mama mit ihrem Kommentar vom 30.09.2017
Renate aus dem Woidgarten mit ihrem Kommentar vom 01.10.2017
Kathrin Döppmann mit ihrem Kommentar vom 06.10.2017
Ute von der Mosel mit ihrem Kommentar vom 06.10.2017
Birgit aus NF mit ihrem Kommentar vom 07.10.2017


Ihr Lieben, herzlichen Glückwunsch! Bitte meldet Euch doch unter
mail-an-gartenbuddelei@gmx.de
bei mir und teilt mir Eure Adresse mit. Dann könnt Ihr schon ganz bald Eure Gärten oder Balkone für den kommenden Frühling fit machen.

Freitag, 6. Oktober 2017

Mein Garten im Herbst


Puh, was war das gestern für ein Sturm, oder? Hier bei uns ist es noch sehr glimpflich abgelaufen und außer einiger umherwirbelnder Dekogegenstände habe ich keine weiteren Schäden zu verzeichnen. Ich hoffe, bei Euch ist es auch gut ausgegangen? Der starke, böige Wind hat allerdings dazu geführt, dass es nun im Garten schon deutlich herbstlicher aussieht.



Deswegen heute - so kurz vor dem Wochenende - ein paar Bilder aus meinem Herbstgarten. Die warmen Farben, mit denen der Garten zu dieser Jahreszeit aufwartet, sind immer wieder eine wahre Freude und ich genieße diese leider allzu kurze Phase des roten Wilden Weins, der gelben Funkien und brombeerfarbenen Hortensien und Fetthennen sehr.



Mein "Tür-Bild" wird in den nächsten Tagen sein Winterplätzchen in unserem Schuppen finden, damit es im kommenden Gartenjahr genauso schön und gut erhalten ein Hingucker in meinem Garten sein kann. 



Für heute lasse ich Euch mit diesen herbstlichen Eindrücken ins Wochenende ziehen und möchte noch kurz daran erinnern, dass derzeit noch meine aktuelle Verlosung läuft (bis einschließlich zum 07.10.2017), bei der Ihr eins von acht Blumenzwiebelpaketen gewinnen könnt. Wenn Ihr also noch nicht im Lostopf gelandet seid, dann könnt Ihr das hier noch tun....




Ich melde mich dann Anfang nächster Woche (oder auch schon am Sonntag, mal schauen) mit den Gewinnern der Verlosung wieder und wünsche Euch bis dahin ein wunderschönes, herbstliches Wochenende mit wenig Wind und viel Sonne!

Samstag, 30. September 2017

Jetzt den Frühling im Garten pflanzen! + Verlosung!


Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber ich bin schon so richtig im Kuschel-Modus angekommen und könnte mich nur noch im Wohnzimmer bei Kerzenschein aufhalten *lach*. Mit dem Garten habe ich gedankenmäßig für dieses Jahr schon fast abgeschlossen, lasse ich doch sowieso alle Stauden bis zum zeitigen Frühjahr stehen und genieße einfach die schöne Herbstzeit, ohne mir viel Gedanken um Gartenarbeit & Co. zu machen.


Aber! Und jetzt kommt ein wirklich riesiges ABER: wir müssen noch fleißig unseren Frühling im Garten planen! Da müssen wir jetzt alle noch mal durch *lach*. Es ist Zeit, die runden, saftigen und vor Kraft strotzenden Blumenzwiebeln in die Erde zu bringen, die uns im nächsten Frühling mit den unglaublichsten Farben und Formen überraschen werden!


Und dafür lohnt es sich nun wirklich, noch mal in die Garten-Gummistiefel zu steigen und uns an die Arbeit zu machen, was meint Ihr? Ich habe mich in diesem Herbst mit wirklich vielen Blumenzwiebeln eingedeckt, die es nun noch schnell im Garten zu verstecken gilt. Also: auf, auf!


Gott sei Dank, habe ich für Euch auch ganz viele tolle Blumenzwiebeln im Angebot, damit ich nicht alleine durch den herbstlich verregneten Garten stapfen muss.


Die Firma Nebelung war nämlich so freundlich, mir für Euch ein großartiges Zwiebelblumen-Paket zu schicken, damit ich insgesamt 8 (!) Leserinnen und Leser meines Blogs mit eben diesen prächtigen Blumenzwiebeln erfreuen kann. Vielen lieben Dank dafür!


Ihr habt also jetzt und hier die Gelegenheit, eins von insgesamt acht Blumen-Zwiebel-Paketen von KIEPENKERL aus dem Hause Nebelung zu gewinnen. Was Ihr dafür tun müsst? Hinterlasst mir einfach bis einschließlich zum 07.10.2017 einen Kommentar unter diesem Post und schon seid Ihr bei der Verlosung mit dabei.


Die anonymen Leserinnen und Leser bitte ich - wie immer - wenigstens ein Namenskürzel oder eine Email-Adresse zu hinterlassen, damit ich Euch auseinander halten kann.


Und was genau befindet sich nun in den Gewinnerpaketen?


Jedes Gewinnerpaket enthält:

1 Packung mit 10 Tulpen "Peach Blossom"
1 Packung mit 5 Narzissen "Cheerfulness"
1 Packung mit 5 Tulpen "Blue Wow" (Ganz neu im Programm!)
1 Packung mit 5 Allium "Graceful Beauty"
+ den aktuellen Herbst/Winter-Katalog 2017 von Kiepenkerl.

Da lohnt es sich doch, in den Lostopf zu hüpfen, oder? Also, nichts wie rein mit Euch....

Schönes Wochenende!

Dienstag, 26. September 2017

Herbstzeit - Kürbiszeit


Heute wird's herbstlich in der Gartenbuddelei!

Ganz ungewohnte Farben bekommt Ihr zu sehen, aber im Herbst ist alles erlaubt, finde ich. Auch orange *lach*!


Ich wollte schon lange mal was Hübsches aus Kürbissen zaubern - Pinterest ist voll mit den tollsten Ideen rund um das gesunde Fruchtgemüse. So habe ich mit meinen Herbstblatt-Plätzchenausstechern hübsche Muster in die Kürbisschale gestanzt, alles von innen beleuchtet und das Ganze mit kleinen Zierkürbissen, passenden Dahlienblüten und farblich abgestimmten Windlichtern dekoriert.


Manchmal ist es eben doch gut, sich nicht sofort von allem zu trennen, sondern Dekosachen erstmal in einer Kiste auf dem Dachboden zwischenzulagern *lach*. Dann kann man auch Herbst-Dekorationen zaubern, die die ganze herbstliche Fasziniation widerspiegeln.


Kaum ging die Sonne unter, tauchten die Kerzen den Garten in ein zauberhaftes Licht und wir konnten den heimeligen Anblick in vollen Zügen genießen.


Und Ihr? Habt Ihr auch schon dem Herbst-Deko-Wahn nachgegeben?


Hier wird es am kommenden Wochenende übrigens noch herbstlicher, denn ich habe die volle Ladung Blumenzwiebeln für Euch - natürlich mit toller Verlosung, Wiederkommen lohnt sich also! Bis dahin wünsche ich Euch eine wundervolle Woche!

Dienstag, 19. September 2017

So mag ich Schnecken - und Gewinner


In meinem größtenteils schattigen Garten sind die Schnecken meine größten Feinde *lach*. Sie fressen mir praktisch die Haare vom Kopf, also eigentlich die Blätter von den Funkien.

Wenn ich allerdings in einem Dekoladen schöne Schneckenhäuser entdecke, kann ich nicht anders und  muss zugreifen. Diese hier waren besonders groß und hatten eine wunderschöne Farbgebung.


So habe ich sie flugs mit einigen Hauswurzen bepflanzt und schon sind sie ein kleiner Hingucker auf meinem Pflanztisch. 


Lieben Dank für Eure zahlreichen Glückwünsche zu meiner Veröffentlichung in der aktuellen "Mein schöner Garten".  Hier nun die Kommentare der fünf glücklichen Gewinner der Zeitung:

Liebe Anja,
ich bin schon lange eine stille Leserin von Deinem Blog.
Mit Deiner Begeisterung für Hortensien, hast Du mich angesteckt.
Wir haben in diesem Jahr begonnen unseren Garten umzugestalten.
Vorher war er sehr kindgerecht. Da die beiden jetzt aber größer sind, haben wir beschlossen, den Garten jetzt richtig schön zu machen.
Natürlich sind auch schon einige Hortensien eingezogen.
Gern hüpfe ich noch in den Lostopf für eine dieser sehr schönen Gartenzeitschriften.
Ganz liebe Grüße
Carmen


Einer meiner Lieblingsblogs in einer meiner Lieblingszeitungen. Da mache ich als sonst stille Leserin doch mal mit.
Vielen Dank auch einmal für Deine Arbeit, die Du in Deinen Blog steckst. Seit ungefähr zwei Jahren lese ich hier regelmäßig und freue mich immer über die tollen Beiträge.
Viele Grüße
Silke


Hallo Anja, lange schon bin ich begeisterte, stille Mitleserin deines tollen Gartenblogs.Toll wie du deinen Garten gestaltet hast, die Liebe zum pinken *lach* Detail wird überall spürbar. Heute versuche ich mal mein Losglück herauszufordern, 
Liebe Grüße
Evelyn



Einen wunderschönen guten Morgen Anja,
wie toll muss das sein , seinen Garten in einer Zeitschrift zu sehen....
Es ist aber auch eine Augenweide hier zu sehen was du daraus machst. 
Allein das Anlegen das Knotengartens ... einfach super...
Ich freu mich für dich....
Gerne hüpfe ich in deinen Lostopf 
Neblige Grüße von der Mosel 
Ute S. aus P.......h



Ich würde gern an der Verlosung teilnehmen, bin eine stille Leserin und
finde deinen Blog einfach klasse. 
Besonders interressiert war/ bin ich an dem Buchsbaumgarten. Leider geht auch in meinem Garten alles ein, was ich mühsam an Buchsbaumhecken und Kugeln hochgezogen habe.
Herzliche Grüße von Gundi aus Schleswig-Holstein


Ihr Lieben, meldet Euch bitte unter mail-an-gartenbuddelei@gmx.de mit Eurer Adresse, dann kann ich Euch die Zeitung ganz schnell zuschicken.

Freitag, 15. September 2017

Vorher/Nachher + spontane Verlosung


Einige von Euch haben es bestimmt schon entdeckt: In der aktuellen Ausgabe der "Mein schöner Garten" gibt es eine große Reportage zu den Vorher/Nachher-Entwicklungen in meinem Garten.

Ich habe mich natürlich sehr über die Veröffentlichung gefreut, weiß ich doch, dass auch bei Euch die Vorher/Nachher-Entwicklungen immer besonders gut ankommen. Wer die Zeitung nicht abonniert hat, oder sie noch nicht gekauft hat, kann heute bei mir eine von insgesamt fünf Ausgaben gewinnen, denn die Redaktion der "Mein schöner Garten" war so nett, mir fünf Extraausgaben zuzuschicken.


Deswegen machen wir hier heute mal eine kleine Spontanverlosung: Wer gerne eine der Zeitungen gewinnen möchte, schreibt einfach bis Sonntag einschließlich (17.09.2017) einen Kommentar unter diesen Post und nimmt damit automatisch an der Verlosung teil.


Einige der gezeigten Gartenecken sehen zwar inzwischen schon wieder total anders aus (einschließlich meiner Person, aber meinen regelmäßigen Lesern wird das sicher sofort auffallen *lach*), aber der Beitrag zeigt trotzdem anschaulich, wie man auch mit vorgegebenen Elementen durch Kreativität den Garten zu seinem ganz eigenen Gartenreich umgestalten kann.

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende!

Donnerstag, 14. September 2017

Kennt Ihr schon die GemüseAckerdemie?


 Heute möchte ich Euch ein ganz besonderes Bildungsprogramm vorstellen, das Schulen und Kitas bei der Einrichtung und Betreuung eines SchulAckers unterstützt, um so den Kindern ein Verständnis von Gemüseanbau und mehr Wertschätzung für Lebensmittel zu vermitteln.

 Ich finde, das ist eine tolle, wichtige und unterstützenswerte Aktion und deswegen gibt es heute auf meinem Blog dazu auch einen kleinen Gastbeitrag von der GemüseAckerdemie, um möglichst viele Interessierte deutschlandweit auf diese Aktion aufmerksam zu machen. Vielleicht sieht ja der eine oder andere von meinen Lesern für sich eine Möglichkeit, dieses mehrfach ausgezeichnete Bildungsprogramm zu unterstützen? Ich würde mich freuen! Aber, worum geht es nun genau?


Für eine Generation, die weiß, was sie isst!

Kinder lieben Pommes und Ketchup. Und ab und zu ein Stück Gurke ist auch okay. Hauptsache nicht zu viel von diesem gesunden Gemüse. Dass Gemüse auch cool sein kann, der Anbau oft ungeahnte Fähigkeiten zu Tage bringt und Pommes eben nicht als Pommes am Baum wachsen, erleben die Kinder innerhalb des ganzjährigen Bildungsprogramms "GemüseAckerdemie".


Das Programm GemüseAckerdemie des Potsdamer Vereins Ackerdemia e.V. ist ein theorie- und praxisorientiertes Bildungsprogramm. Individuell wird es in das bestehende Lehrangebot von Schulen und Kitas integriert. Das Ergebnis ist ein erfolg- und ertragreicher Schulgarten, der als Lernort für unterschiedlichste Fächer genutzt werden kann. Das Gemüse wird nach ökologischen Kriterien angebaut, auf dem Acker werden soziale Kompetenzen (wie z. B. Teamfähigkeit) geschult, die Kinder bewegen sich an der frischen Luft und erfahren Naturzusammenhänge unmittelbar. Dabei werden die Lehrkräfte und Erzieher/innen umfassend unterstützt. Sie können z. B. in Fortbildungen ihr eigenes Wissen auffrischen und werden per Newsletter wöchentlich informiert, was es auf dem Acker zu tun gibt. Auch Bildungsmaterial wird mitgeliefert.


Das Programm wurde vor drei Jahren gegründet und vielfach ausgezeichnet. Seit diesem Jahr ist Christoph Biemann von der Sendung mit der Maus als Schirmherr dabei. Aktuell nehmen rund 150 Schulen und Kindergärten in ganz Deutschland die Angebote der GemüseAckerdemie wahr.


Jetzt braucht die GemüseAckerdemie Unterstützung!
Um auch Bildungseinrichtungen in strukturschwachen Regionen und mit einer hohen Anzahl von Kindern mit erhöhtem Förderbedarf die Teilnahme an dem Bildungsprogramm zu ermöglichen und sie intensiv zu betreuen, läuft bis zum 30. September eine Crowdfunding-Kampagne. Ziel der Kampagne ist es, im kommenden Jahr 300 Kindern zu ermöglichen, ihren eigenen Acker zu bewirtschaften und dabei Gemüse und Erkenntnis zu ernten.


Als Dankeschön für die Unterstützung kann man sich u. a. ein Kochbuch oder eine Pflanzkelle aussuchen. Darüber freut sich dann auch der eigene Garten oder die Küche.
Hier erfahrt ihr alles zum Bildungsprogramm und der aktuellen Kampagne: