Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Sonntag, 31. Januar 2016

Kaum zu glauben.... aber wahr

Heute habe ich mal einen kleinen Streifzug durch meinen Garten gemacht - die Kamera im Anschlag. Ende Januar stellt sich der Garten eher nüchtern dar. Natürlich zeigen sich die ersten Anzeichen des nahenden Frühlings (selbst meine Märzenbecher lassen sich schon blicken!), aber viele Pflanzen lassen doch noch traurig und braun die Köpfe hängen und sehen unschön aus. Das liegt auch daran, dass ich meinen Garten erst im Frühling aufräume und die alten Pflanzen nicht schon im Herbst zurückschneide. Aber das ist eine Entscheidung, die jeder für sich selbst fällen muss.

Besonders ins Auge fallen derzeit die Samenstände meiner Herbstanemonen. Spektakulär und ein wenig spacig sehen sie irgendwie aus:





Man kann sich kaum vorstellen, dass im kommenden Herbst wieder diese grazilen Schönheiten unseren Blick auf sich ziehen werden:



Herbst-Anemonen sind sehr langlebig und pflegeleicht. Sie wünschen sich einen Boden, der etwas lehmig, humus- und nährstoffreich ist, denn so können sich prächtige Blütenhorste ausbilden. Am besten pflanzt man die Stauden an Mauern oder zu Gehölzen, weil sie sich im Halbschatten am wohlsten fühlen. Sonnige Standorte sind auch möglich und führen sogar dazu, dass die Stauden mehr Blüten ansetzen. Wichtig ist in diesem Fall allerdings, dass der Boden gleichmäßig feucht ist und auch in heißen Sommern nicht so schnell austrocknet. Das erklärt übrigens auch, warum sie sich in meinem eher schattigen Garten so wohl fühlen und über die Jahre riesige Horste bilden - wenn man das mag. Ihr Ausbreitungsdrang kann schnell überhand nehmen.


Wenn man Herbst-Anemonen pflanzen oder umsetzen will, sollte man das im Frühjahr tun. Beim Umpflanzen ist es wichtig, dass die Staude geteilt wird, sonst wächst sie nicht richtig an und beginnt zu kümmern.

Ich mag besonders die langen Blütenstängel, die über den anderen Pflanzen zu schweben scheinen. In meinem Vorgarten breitet sich seit Jahren eine große weiße Herbstanemone aus - ein wahrer Hingucker.


Und zusammen mit der Fetthenne liefert sie im Herbst das herrlichste Material für die schönsten Kränze - hach, ich freue mich schon so, wenn ich ihre zarten Blüten wieder in meinem Garten begrüßen darf......

Donnerstag, 28. Januar 2016

Mein Gärtnerherz frohlockt.....

Mein Gärtnerherz macht einen kleinen freudigen Hüpfer!
Draußen scheint die Sonne fröhlich vom Himmel, ein kleiner, aber feiner Frühlingsduft liegt über allem, die Vögel zwitschern und die Eichhörnchen flitzen auch ganz ausgelassen durch die Baumwipfel. Da ist doch was im Anmarsch!?


Toll, wie so ein sonniger Tag gleich alles vielversprechender und schöner aussehen lassen kann, oder? Selbst über den matschigen Rasen kann man da gleich viel gelassener hinwegsehen. Obwohl: hier wartet in einigen Wochen reichlich Arbeit auf mich - der neu verlegte Rollrasen hat doch arg gelitten im letzten Winter. Mal schauen, ob da noch was zu retten ist....


Also eins ist jedenfalls klar: Die Mutter Natur hat sich hier im Münsterland klammheimlich schon ein wenig auf den Weg gemacht. Sehr früh zwar (und ich sehe meine Mutter schon wieder zweifelnd und mahnend mit dem Kopf schütteln, weil ihre Tochter Ende Januar schon wieder ernsthaft darüber nachdenkt, mit den Frühlings-Aufräumarbeiten im Garten zu beginnen *lach*), aber doch sind die ersten Vorboten zu entdecken....


In den neuesten Gartenzeitschriften werde ich derzeit auch nur so überschüttet mit überschwänglich bepflanzten Tulpenbeeten und frühlingsbunten Schönheiten in Töpfen und Kübeln ... hach, ist das schöööön! Freut Ihr Euch auch so auf den Frühling?

Dienstag, 26. Januar 2016

Aufmerksamer Beobachter....

Für Nachbars Katze gibt es derzeit wohl nichts Aufregenderes, als durch unseren Garten zu streifen - kein Wunder bei all den Vögeln, die sich hier jeden Tag ihre Bäuche kugelrund futtern.


Sobald sich die rote Hübsche allerdings nähert, gibt es ein schrilles Warngeschreie und alle Vögel sind sofort verschwunden - so ein Pech aber auch! Dafür sitzt sie dann eben Ewigkeiten am Rande unseres Teiches und beobachtet mit stoischer Ruhe unsere Goldfische, die sich am Boden des Teiches kaum merklich bewegen und sich ihrer Winterruhe hingeben. Erreichen kann sie die Fische übrigens nicht - dafür ist der Teich zu tief. Es ist zu herrlich, sie dabei zu beobachten.

Bei der Katze handelt es sich übrigens nicht um meinen Liebling "Garfield", der mich früher jeden Tag besuchen kam und mir schnatternd tolle Geschichten erzählt hat. Seitdem die neue Nachbarskatze zugezogen ist, lässt sich Garfield nämlich leider kaum noch blicken. Anscheinend haben die beiden ihre Reviere neu verhandelt und Garfield hatte das Nachsehen *seufz*. Aber hübsch ist die Neue auch, oder?

Sonntag, 24. Januar 2016

Echinacea purpurea....

Puh, bei diesem trüben und nasskalten Wetter können wir sicherlich alle ein wenig Farbe und Frische vertragen, oder? Also habe ich mal in meinen Foto-Ordnern vom letzten Jahr gewühlt und uns ein paar Stimmungsaufheller herausgesucht. Im letzten Jahr war ich nämlich beim Traditionsunternehmen Volmary in Münster zu einem Besuch eingeladen und durfte mir dort das gesamte Pflanzensortiment  ansehen. Ein tolles Event - ich habe hier, hier und hier darüber berichtet. Heute zeige ich Euch mal die tollen Sonnenhüte (Echinacea purpurea) von Volmary - da könnt Ihr Euch doch fürs kommende Gartenjahr vielleicht noch was Hübsches raussuchen....

Echinacea purpurea "Cleopatra"
Natürlich habe ich Euch immer dazugeschrieben, wie die hübschen Hummelmagneten heißen. Wer weiß, vielleicht ist ja was für Euch dabei...

Echinacea purpurea "Avalanche"
So, nun habe ich Euch mit vielen Informationen und bunten Farben versorgt, jetzt kann ich Euch ganz nebenbei mal schnell erzählen, warum mein Mann mich letzte Woche ganz verschreckt angesehen hat, als ich meine Emails gecheckt habe *lach* und plötzlich ein lauter Begeisterungsschrei durchs Wohnzimmer hallte...

Seit einigen Jahren bewerbe ich mich jährlich bei "Mein schöner Garten" um die Teilnahme in der Leserjury bei der Verleihung des Deutschen Gartenbuchpreises auf Schloss Dennenlohe

Echinacea x hybrida "Cheyenne spirit"
Dort wird seit 2006 jährlich von einer hochkarätigen Jury der Deutsche Gartenbuchpreis in verschiedenen Sparten verliehen - ein tolles Event und für alle Verlage natürlich ein ganz besonderes Krönchen, wenn ihre Neuerscheinungen einen der begehrten Preise ergattern können. Zusätzlich zu den von der Fachjury verliehenen Preisen gibt es in jedem Jahr auch einen Preis der Leserjury - und in die bin ich in diesem Jahr berufen worden!

Echinacea purpurea "Butterfly Kisses"
Dass dies bei mir für einen erhöhten Blutdruck und ein verzücktes Aufschreien gesorgt hat, als ich die freundliche Einladung von Mein-schöner-Garten-Redakteur Dieke van Dieken in meinem Emailpostfach entdeckt habe, brauche ich wohl nicht extra zu betonen, oder? Diese Ehre wird einem wohl nur einmal im Leben zuteil. Anfang März werde ich also für einige Tage nach Unterschwaningen reisen und dort auf Schloss Dennenlohe mit zwei anderen Jurymitgliedern in allen eingereichten Gartenbuch-Neuerscheinungen blättern und mir zusammen mit meinen zwei Mitstreitern das Schönste und Beste heraussuchen *lach*. Selbstverständlich werde ich mir viele Notizen machen und Euch hinterher an meinen "Erkenntnissen" teilhaben lassen *lach*.

Echinacea purpurea "Papallo Semi Double Pink"
Besonders aufregend wird sicherlich die Soirée am letzten Abend sein, wenn alle Gartenbuchpreise offiziell überreicht werden und ich dort u.a. auf Andrea Kögel (Burda-Redaktionsdirektorin für Mein schöner Garten, GartenTräume etc. - wer kennt DIESE Frau nicht *lach*) treffen werde.  Die Verleihung wird übrigens von der SAT 1-Moderatorin Eva Grünbauer moderiert.

Echinacea purpurea "Papallo Semi Double White"
So, nun habe ich Euch aber genug vorgeschwärmt. Ein klein wenig muss ich mich ja noch gedulden - erst Anfang März geht es los. Dann werde ich Euch aber natürlich ausführlich von meinem Einsatz in der Leserjury berichten und viele Fotos von der Verleihung und meinem Parkrundgang auf Schloss Dennenlohe berichten.

Echinacea purpurea "Papallo Compact Pink"

Echinacea purpurea "Papallo Compact White"
Für heute wünsche ich Euch noch einen wundervollen Rest-Sonntag. Lasst die Seele baumeln und erholt Euch für die kommende Woche.....

Freitag, 22. Januar 2016

Eine Reminiszenz....

Könnt Ihr Euch noch an meinen hübschen Besucher aus dem Januar 2014 erinnern *klick*? Damals hat mich wochenlang ein prächtiger Fasanenmann im Garten besucht - mitten im Wohngebiet - und sich an meinem Vogelfutter gütlich getan. Jeden Tag kam er verlässlich zurück und kündigte sich schon von Weitem mit seinem lauten Geschrei an ... selbst Nachbars Katze wagte es seinerzeit nicht, ihm zu nah zu kommen ... *lach*.


Im darauffolgenden Winter kehrte er leider nicht mehr zurück. Was wohl aus ihm geworden ist? Ich stelle mir jedenfalls immer vor, dass er eine wunderhübsche junge Dame kennengelernt hat und sich nun um Frau und Familie kümmern muss.... es wäre ihm zu wünschen.


Dass ich kürzlich verzückt reagierte, als ich sein wunderschönes Ebenbild in feinster Rostoptik in einem hübschen kleinen Garten-Deko-Lädchen entdeckte, verwundert deswegen wohl nicht weiter. Diesen Prachtkerl konnte ich doch nun wirklich nicht dort stehen lassen!


Und so bekam ich meinen rostigen Prachtkerl schlussendlich von meinen Eltern zu Weihnachten (DANKE!) und seitdem darf er mich mit seinem Anblick erfreuen. Ehrlich gesagt: Er ist auch deutlich leiser, pflegeleichter .... und er frisst auch nicht so viel!


Und die Amseln haben ihn auch schon entdeckt und benutzen ihn gerne als Aussichtsplattform *lach*. Ich muss unbedingt mal versuchen, ein Foto davon zu machen, wenn die dicke Amsel auf seinem Rücken hockt....


So, beim nächsten Mal muss ich Euch unbedingt erzählen, warum mich eine Email in der letzten Woche völlig aus der Bahn geworfen hat und weshalb ich seitdem fürchterlich aufgeregt auf Anfang März warte......

Sonntag, 17. Januar 2016

Winterlicher Gruß!

Bevor ich hier noch endgültig in einen tiefen Winterschlaf verfalle und am Ende gar nicht mehr richtig wach werde, melde ich mich mal schnell wieder zurück und schicke einen lieben Gruß in die Bloggerwelt!

Ich hoffe, Ihr seid alle gut im neuen Jahr angekommen und habt Eure Weihnachtskisten inzwischen wieder im Keller oder auf  dem Dachboden verstaut. Im neuen Jahr herrscht ja immer erst mal ein wenig Aufbruchstimmung - bei mir natürlich auch. Zeit also, hier mal wieder Taten folgen zu lassen. Diese (gar nicht soooo) kleine Blogpause war für mich einerseits sehr erholsam, andererseits merkte ich sehr schnell, dass meine gesamte Kreativität irgendwie in sich zusammenschrumpfte *lach*. Keine Fotos, keine Ideen, keine Basteleien.... ganz schön anstrengend und auch erschreckend :-).

Deswegen musste flott wieder ein kleiner Post her - und was lag da näher, als Euch Fotos von unserem ersten Schneefall in diesem Winter zu zeigen. Dies wird sicherlich bei einigen von Euch ein Schmunzeln hervorrufen, denn das, was wir hier im Münsterland so als "Schneefall" bezeichnen, ist für die meisten sicherlich eher ein Witz. Trotzdem. Auch bei uns gibt es ein freudiges Jauchzen zu hören, wenn am Morgen die Jalousien hochgezogen werden und die Welt sich in ihrem hübschen weißen Kleid präsentiert, auch wenn es sich nur um einen Zentimeter handelt *grins*.


Und während wir die verträumte winterliche Landschaft aus dem warmen und kuscheligen Wohnzimmer bestaunen, wird mein Erscheinen draußen allerdings schon von einigen Gesellen dringend erwartet und lautstark eingefordert! Warum dauert das denn heute nur so lange mit der Fütterung? - scheinen Amsel, Eichhörnchen und Co. mir entgegenzuschmettern... Also, nichts wie raus in die kalte Winterlandschaft und noch im Schlafanzug die Teller mit den feinsten Leckerbissen aufgefüllt - dann klappt es auch mit dem Eichhörnchenfoto! Der kleine putzige Geselle kommt übrigens jeden Tag zu uns und bringt auch noch seinen etwas dunkleren Kollegen mit. Ein herrlicher Anblick, wenn die beiden in wilder Verfolgungsjagd durch die Bäume springen und sich wie verrückt minutenlang um einen dicken Baumstamm hinterherhetzen. Nach so viel Ausdauertraining hat man sich dann natürlich eine große Portion Nüsse, Sonnenblumenkerne und auch Rosinen verdient. Die Amseln müssen halt so lange warten und protestieren derweil heftig.... *lach*.


Aber auch, wenn es hier im Blog noch so herrlich nach "wir sind noch mitten im Winter" aussieht, kündigt sich der nahende Frühling trotzdem schon an. Überall lassen sich die ersten Frühjahrsblüher mit ihren grünen Spitzen sehen und auch die Buchverlage sind nicht untätig und haben schon ihre  Frühjahrs-Gartenbuch-Neuerscheinungen im Repertoire. Das heißt für uns hier: Es wird ganz bald wunderbare neue Gartenbücher zu bestaunen und natürlich auch zu gewinnen geben - gibt es eine schönere Art, um das neue Gartenjahr zu begrüßen?


Überhaupt zeichnen sich für das kommende Gartenjahr aufregende neue Ereignisse ab, über die ich Euch natürlich auf dem Laufenden halten werde. Ich hoffe, Ihr begleitet mich auch in diesem Jahr wieder durch meinen Garten und lasst mir den einen oder anderen lieben Kommentar da.


Und beim nächsten Mal zeige ich Euch dann meinen neuen (etwas (f)rostigen) Gartenmitbewohner...