Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Samstag, 27. Juni 2015

Zauberhafte Waldlichtung...

Während einer gemütlichen Fahrradtour mit meiner Familie radelten wir fröhlich durch die Münsterländer Parklandschaft, die unsere kleine Gemeinde so wundervoll umgibt. Satte grüne Wiesen, Kornfelder, Pferdekoppeln und Waldstücke wechseln sich herrlich ab und es wird nie langweilig, weil das Auge immer wieder etwas Interessantes zu entdecken vermag.

Und plötzlich - wir radelten durch ein kleines Waldstück - tat sich vor uns eine Lichtung auf: Über und über mit Fingerhüten übersät, sicher einige Tausend, die im leichten Wind wogten und einen überwältigenden Anblick boten:




Sprachlos blieben wir stehen und bewunderten dieses Werk der Natur. Viele kleine Elfenköniginnen könnten sich hier ihre Kopfbedeckungen aussuchen - eine schöner als die andere *lach*. Durch die Baumkronen fielen einzelne Sonnenstrahlen auf die Blütenstände und zauberten eine ganz besondere Stimmung.



Blumen machen uns zu besseren,
glücklicheren, hilfreicheren Menschen;
sie sind Sonnenschein, Nahrung und
Balsam für die Seele.

Luther Burbank


Es sind diese besonderen Momente, die uns für immer im Gedächtnis bleiben...

Erinnert Ihr Euch noch an den wundervollen Garten von Doris, die uns ihr bezauberndes Gartenreich während meiner Aktion "Zeig uns Deinen Garten" präsentiert hat? Nun wird der Garten von Doris im Rahmen der Aktion "Schönster Garten Hessens" im Hessischen Rundfunk zu sehen sein. Wer mag, schaut am 03.07.2015 ab 16.00 Uhr einfach mal rein... ich habe die Sendung natürlich schon programmiert *lach*.

Sonntag, 21. Juni 2015

Mein Garten im Juni


Heute nehme ich Euch mal mit auf einen kleinen Spaziergang durch meinen Garten im Juni. Ein Juni, der bislang zwar mit vielen schönen Tagen aufgewartet hat - allerdings eher mit angenehmen Temperaturen um die 22 Grad. In der ersten Monatshälfte war es recht trocken, so dass ich viel wässern musste, um alles in Schuss und bei Laune zu halten.


Seit einigen Tagen regnet es vermehrt und auch jetzt gerade fallen dicke Tropfen vom Himmel. Mein Garten präsentiert sich im Juni überwiegend grün und üppig - die farbenfrohe Hortensienblüte lässt noch etwas auf sich warten, steht aber in den Startlöchern! Der milde letzte Winter hat den Hortensien sehr gut getan - sie sind alle gut im Blatt und haben viele, viele Blüten angesetzt.


Im Gartenteich blühen die Seerosen und verzaubern nicht nur uns, sondern auch die Fische und Frösche, die dort ihr zu Hause haben. 


Viele Fingerhüte haben sich im vergangenen Jahr selber ausgesät und die ersten Blüten erfreuen mein Auge. Sie werden besonders gerne von Hummeln angeflogen und es ist die helle Freude, die dicken Brummer zu beobachten, wenn sie sich in die tiefen Blüten hineinwagen.


Der Kirschbaum sieht immer noch sehr gerupft aus - von einer Kirschernte sind wir in diesem Jahr natürlich meilenweit entfernt. Die tiefhängenden Äste, die sonst meine Hortensienbüsche vor zu viel Sonne geschützt haben, sind ja der Schnittaktion zum Opfer gefallen und fehlen mir immer noch sehr. Besonders das gefilterte Sonnenlicht, wenn es sich seine Bahnen durch die Kirschbaumblätter gebahnt hat, hatte immer seinen besonderen Reiz...


Auch am Teich ist alles förmlich explodiert (unteres Bild). Dort muss ich dringend bei der Randbepflanzung vorne korrigierend eingreifen, denn man kann den Teich ja schon bald nicht mehr sehen *lach*.



Sommergedanken

Die Lerche jubelt in den Lüften
ein Lied und heller Sonnenschein
läßt in den sommerlichen Düften
Natur und Mensch voll Freude sein.
Grün, soweit das Auge blicket,
Badespaß und Urlaubsfreud',
Herz und Seele seid erquicket,
Sommer ist's du schöne Zeit.

Oskar Stock


Im Zuge der Umbaumaßnahmen vor dem Haus musste eine meiner großen Pfingstrosen weichen und hat nun ihr neues Zuhause im hinteren Gartenteil gefunden. Ich hatte sie mit einem großzügigen Ballen ausgestochen. Das Umsetzen scheint ihr nicht allzu viel ausgemacht zu haben, denn sie erfreut uns trotzdem in diesem Jahr mit ihren üppigen Blüten.


 Einen kräftigen Farbschub erwarte ich in der kommenden Zeit, wenn dann endlich alle Hortensienbüsche erblühen - ich kann es kaum erwarten!

Samstag, 20. Juni 2015

Rosen im Schattengarten


Duftige Wolken aus Rosenblüten, überbordend und mit königlichem Duft - in jeder neuen Ausgabe irgendeiner Gartenzeitschrift stechen sie mir ins Auge, diese wunderbaren Geschöpfe, die so viele leidenschaftliche Gärtner zu Hauf in ihren Gärten kultivieren und mit großem Erfolg zu riesigen Prachtexemplaren heranzüchten. Seufzend muss ich dann an meinen eigenen Schattengarten denken, der mir im Laufe der letzten Jahre irgendwie die Hoffnung auf einen duftenden Rosentraum geraubt hat.


Irgendwann - nach etlichen Versuchen mit Hochstammrosen (sie blühen jetzt WUNDERVOLL im Garten meiner Mutter) und Strauch- und Bodendeckerrosen (sie blühen jetzt WUNDERVOLL im Garten meiner Schwiegereltern)... *lach*, habe ich aufgegeben. Mein Garten bietet diesen grazilen Geschöpfen wohl einfach nicht das, was sie möchten.

ABER - und Gott sei Dank gibt es in diesem Fall ein ABER - eine Ausnahme gibt es dann doch: An unserem Carport wächst seit Jahren eine stattliche Rosarium Uetersen, die mich in jedem Jahr wieder mit ihren wundervollen bauschigen Blüten erfreut - und das über Monate hinweg! Im unteren Bereich sieht zwar auch sie nicht üppig aus, sobald sie aber über den Rand des Carports hinausgeklettert ist, strecken sich ihre dornigen Zweige jubelnd der Sonne entgegen und beschenken mich mit atemberaubenden Blütenwolken.


Die Rosarium Uetersen aus dem Hause KORDES *klick* ist hart im Nehmen - das könnt Ihr mir glauben, denn ein Händchen für Rosen habe ich nun wahrlich nicht - dafür gedeihen bei mir Funkien, Farne und Hortensien wie verrückt *lach*.


Und manchmal schneide ich mir einige Zweige ab, um mich auch im Haus an ihrem herrlichen Duft zu erfreuen - sie halten sich in der Vase erstaunlich lange. Und die ganzen anderen königlichen Rosensorten? Tja, die kann ich ja in den zahlreichen Gartenzeitschriften bewundern...

Wer mag, kann meinen Blog übrigens bei blumen.de entdecken. Dort werden die fünf Lieblingsgartenblogs der Redaktion von blumen.de vorgestellt - was für eine Freude, dabei zu sein! Hier geht es lang...

Samstag, 13. Juni 2015

Gastauftritt


Auf einmal war er da ... der rote Mohn.
Unter dem Kirschbaum hat er sich sein Plätzchen gesucht und leuchtet mir seither mit seinen zarten Blütenblättern entgegen.


Ein Vagabund in meinem Garten - was für ein erfreulicher Gast.


Kein Feuer brennt wie roter Mohn,
wenn Strahlen ihn durchfluten,
es ist des Himmels schönster Lohn
und zeigt die Kraft des Guten.

So zart und fein er scheinen mag,
er trotzt selbst starken Winden,
steigt aus der Erde Krume auf,
um hier sein Glück zu finden.


Klaus Ender


Ich wünsche Euch noch ein wundervolles Sommerwochenende!

Donnerstag, 11. Juni 2015

Mitten in der Stadt...

Am vergangenen Wochenende haben wir einen Familienausflug nach Köln gemacht. Wir wollten einfach mal die große Stadt, die gar nicht sooo weit von uns entfernt liegt, etwas besser kennen lernen. Dazu haben wir uns ganz tourimäßig in einen dieser Sightseeing-Busse gesetzt und uns durch die Gegend kutschieren lassen.

Ob all das, was wir so zu sehen bekamen, auch wirklich sehenswert war, lasse ich mal dahingestellt *lach*. Während wir aber von Baustelle zu Baustelle und von Tunnel zu Tunnel fuhren, entdeckte ich ganz plötzlich - inmitten dieses ganzen Betondschungels - etwas, das mein Auge so erfreute, dass ich es Euch unbedingt zeigen wollte. Schaut mal:




Auf die Idee war ich bislang auch noch nicht gekommen - Allium im Blumenkasten! Der Anblick war wirklich toll und Balsam für meine Gärtnerinnen-Augen. Vielleicht auch eine Idee für Eure nächste Balkonkasten-Bepflanzung?

Dienstag, 9. Juni 2015

Niederländische Gartenkunst - ein Besuch bei Jan Boomkamp/Teil II

Wie sieht's aus? Seid Ihr bereit für eine zweite Runde durch die Schaugärten von Jan Boomkamp? Dann los. Zieht Euch bequeme Schuhe an, hängt Euch ein dünnes Jäckchen über .... und dann hinein ins Gartenvergnügen!









Nachdem ich diesen traumhaften Gartenpavillon gesehen habe, wünsche ich mir NATÜRLICH kein kleines Holzhäuschen mehr für meinen eigenen Garten zu meinem 50. Geburtstag, sondern GENAU dieses hier. Gott sei Dank habe ich ja noch einige Jährchen Zeit, um meinen Mann von der NOTWENDIGKEIT dieses Geschenkes zu überzeugen.Ach so, den Garten, den man da durch die zauberhaften Rundbogenfenster sieht, hätte ich NATÜRLICH auch gerne noch dazu... *lach*.


















So, nun sind wir aber wirklich in Ruhe durch die ingesamt 50 Schaugärten geschlendert. Ich hoffe, es waren viele Anregungen und Ideen für Euch dabei. Ich kann Euch einen Besuch bei Jan Boomkamp wirklich nur empfehlen - solltet Ihr nicht allzu weit von Borne in den Niederlanden entfernt wohnen.

Ich wünsche Euch noch eine wunderschöne Woche - hier soll der Sommer wieder Einzug halten! Endlich!