Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Halloween...


... ist natürlich auch in unserem Haus ein Thema. Klar: mit einem achtjährigen Sohn kommt man daran kaum vorbei - schon in der Schule wird Halloween ganz groß geschrieben.

Und so hatte ich die ehrenvolle Aufgabe, in einer schweißtreibenden Nacht- und Nebelaktion auf dem Friedhof die Totgeglaubten zu jagen und um ihre Finger zu erleichtern:




... nun gut: Ich gebe es ja zu, ich habe sie aus Mürbeteig gebacken! Und das auch nicht nachts auf dem Friedhof *lach*. Aber ziemlich echt sehen sie schon aus, oder?

Allen, die heute noch auf Halloweenparties unterwegs sind, wünsche ich ganz viel Vergnügen!

Sonntag, 21. Oktober 2012

Immer im Kreis...



 ...habe ich diese Blätter auf einen Metallring gesteckt.
Laub gibt es ja im Moment reichlich und so waren die benötigten Blätter rasch gesammelt.




 Geht ganz schnell und macht doch mit dem Kürbis
gleich richtig was her, oder?







 Bei uns beginnt morgen wieder der "Ernst des Lebens" ... 


Dieser "dicke Brummer" flog heute ganz dicht über unseren Garten 
... Gott sei Dank war ich eh gerade mit der Kamera unterwegs und konnte schnell ein Foto machen.
Sooooo gerne würde ich mal in solch einem Heißluftballon in aller Stille über die Felder in den Sonnenuntergang schweben....



... aber leider musste ich meinem Mann bei unserer Hochzeit vor zehn Jahren hoch und heilig versprechen, mich niemals in diese Gefahr zu begeben.
Und Ihr wisst ja:
Versprochen ist versprochen .... und wird nicht gebrochen ;-).

Habt Ihr schon Erfahrungen mit dieser Art der Fortbewegung gemacht?

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Herbstleuchten







Wieder streut der Herbst ins Land
Seinen gold'nen Blätterregen,
Will das sommermüde Haupt
Nun zum Schlafen niederlegen.



Sterbend noch zum letzten Mal
Blümlein ihre Düfte hauchen;
Wo die Ähre einst geschwankt,
Hirtenfeuer einsam rauchen.




Leise ohne Jubelton
Wandervögel südwärts schweifen,
Noch mit weichem Flügelkuss
Zärtlich ihre Nester streifen.

Ach, das Scheiden der Natur
Mit dem Atemzug, dem kühlen,
Kann das Aug' nicht deutlich sehn,
Nur die Seele kann es fühlen.









Und so geht es auch mit uns -
Sind verrauscht des Sommers Lieder,
Ausgeglüht die Lebenslust -
Legt man still uns alle nieder.

Ob im Wettergraus und Not
Sonnenschein und Freuden gingen,
Leise unter Gottes Hand
Unsre Seelen dann verklingen.

(Johanna Ambrosius)




Was für eine Farbenpracht!
Ich habe Euch heute von nur einem (!) Spaziergang
 all diese Farbexplosionen mitgebracht ... 
kaum zu glauben, oder?



Wir sollten die Schätze, die die Natur uns derzeit bietet,
noch reichlich auskosten, 
bevor der Winter Einzug hält ... 
meint Ihr nicht auch?



Bei uns läuft diese zweite und letzte Herbstferienwoche
ganz entspannt ab mit Ausflügen, Spielen,
Schlafen und allen Dingen, die man im Herbst gerne macht.
Ich wünsche Euch auch eine entspannte Herbstwoche ... 
und - geht doch  mal spazieren!

Montag, 15. Oktober 2012

Besuch

Seit einer Woche haben wir einen lieben Feriengast bei uns zu Besuch.
Darf ich vorstellen: Urmel!



Aber nicht "Urmel aus dem Eis" sondern "Urmel aus dem Knotengarten" *kicher*.
Für seine eigentliche Besitzerin springt mein Sohn in diesen Herbstferien in die Hasenbetreuung ein. Hierzu gehören neben den täglichen Futtergaben und dem Sauberhalten des Käfigs natürlich auch kleinere Spaziergänge durch den herbstlichen Garten ... und was soll ich sagen?
Urmel hat seine Vorliebe für den Knotengarten entdeckt ... wer würde es ihm verdenken?

Freitag, 12. Oktober 2012

Früher...



... war alles besser! 
Diesen Satz haben wir doch alle schon mehrfach zu hören bekommen, oder?
Aber war früher wirklich alles besser?

Bei uns in Nordrhein-Westfalen sind im Moment Herbstferien (schon wieder? Waren nicht gerade noch Sommerferien? Hatten wir "früher" eigentlich auch so viel frei? Kam mir gar nicht so vor ;-). 

Die freien Tage nutzen mein Sohn und ich gerne für kleinere Ausflüge in die Umgebung. So haben wir dem Freilichtmuseum Mühlenhof in Münster einen kleinen Besuch abgestattet, um mal zu schauen, ob früher wirklich alles besser war.

 



Also mit dem Klassenraum wollte mein Sohn jedenfalls schon mal nicht tauschen *grins*.

Die Landschule stammt aus dem Jahr 1823 und wurde dort als Unterrichtsstätte für rund 130 (!) Kinder erbaut. Jeweils mehrere Schuljahrgänge wurden in diesem einräumigen Fachwerkhaus unterrichtet.

Die dazugehörige Toilette (mit Herzchen in der Tür) befand sich natürlich draußen ...






Die Bockwindmühle stammt aus dem Jahr 1748 und gehört zum ältesten Windmühlentyp in Westfalen.


Natürlich interessierte ich mich am meisten für den Bauerngarten am Gräftenhof. Er wurde nach historischen Vorbildern angelegt.

Die Beete in dem Zier- und Nutzgarten wurden mit Buchs eingefasst. Im Mittelpunkt der kreuzförmigen Anlage steht in einem Rondell eine Sonnenuhr.





Kultiviert werden Pflanzen, die für ländliche Gärten dieser Region einmal typisch waren: vielerlei Gemüse, Gewürzpflanzen und Heilkräuter, Stauden und andere Ziergewächse.
 Für die Selbstversorgung der Landbevölkerung hatten solche Gärten große Bedeutung.















Ein Ausflug in die "gute alte Zeit" ist schon sehr interessant, wir waren allerdings trotzdem froh, als wir abends wieder in unserer warmen und gemütlichen Stube mit Zentralheizung saßen ...

Vielen lieben Dank möchte ich Euch noch sagen für die zahlreichen Glückwünsche zu meiner Veröffentlichung in der "Mein schöner Garten Spezial".

Ich habe mich sehr darüber gefreut!