Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Dienstag, 18. September 2012

Momente...

Wenn die Sonnenstrahlen durch die Blätter des Kirschbaumes...


in unseren kleinen Garten fallen...



und alles in ein zauberhaftes Licht hüllen...




dann sind das für mich ganz besondere Momente...



in denen mir wieder bewusst wird, warum Gärtnern meine große Leidenschaft ist.





Was weckt Eure Leidenschaft?


Freitag, 14. September 2012

Gut Ding will Weile haben


Seit dem Einzug in unser Haus - dieser denkwürdige Tag liegt inzwischen neun Jahre zurück - starre ich jedesmal beim Müllwegbringen auf dieses Desaster:


Und jedes Mal denke ich: Schön ist anders! Ganz klar, irgendwo müssen die hässlichen Tonnen stehen, aber doch nicht so im Blickfeld, oder? Und plötzlich, eines Tages, dann "die" Idee (wenn ich ehrlich bin, hatte diese Idee mein Mann - wollen wir mal bei der Wahrheit bleiben): Weg mit den Tonnen! Ein neues Plätzchen ist schnell gefunden und nun die Frage, was tun wir mit der neu gewonnenen Gartenecke? Und wieder mein Mann (er wird noch zum Gärtner, was?): Stell doch einen Pflanztisch hin.

So was darf man mir ja nicht zweimal sagen: Ärmel hochgekrempelt, unseren kleinen Pflanztisch umgestellt, einige Nägel in die Wand gehauen, neu dekoriert und voilà:


Schon ist sie da, eine neue Deko-, Pflanz- und Wohlfühlecke!



Die spontanen Ideen sind häufig einfach die Besten!



Auf die Dauer soll hier aber noch ein neuer, etwas größerer Pflanztisch hin. Bis ich den Richtigen gefunden habe, wird sicher noch eine Weile vergehen ... Pflanztischkauf ist schließlich Vertrauenssache ;-). (Bei dieser Gelegenheit: Irgendjemand eine Idee, wo es tolle Pflanztische gibt?)


Bis dahin tut es aber auch diese "Zwischenlösung", oder was meint Ihr? Lieber wieder die Tonnen?

Mittwoch, 12. September 2012

Garten-Freunde



Vor einiger Zeit meldeten sich die "Garten-Freunde" bei mir und fragten, ob ich Zeit und Lust hätte, meinen Garten in einem kleinen Interview auf ihrer Internet-Seite vorzustellen.

Und wie ich hatte!


  

Der Blog der Garten-Freunde dient dem Wissensaustausch und der Weitergabe von Gartentipps. Im Themenfokus steht dabei die Gartenarbeit: Wann muss gesät werden, wie betreibe ich gute Gartenpflege, welche Gartengeräte sind nützlich, in welchem Baumarkt bekomme ich sie und was kostet mich das alles? - All das sind nur einige Fragen, auf die man bei den Garten-Freunden eine Antwort finden sollte.

 

Dazu gibt es viele Informationen zum Bau von Gartenhäusern oder dem Anlegen eines Gartenteichs, aber natürlich auch zum richtigen Umgang mit Garten- und Teichpflanzen. Aktuell veröffentlichen die Garten-Freunde eine Interview-Reihe, in der sie anderen (Hobby-)Gärtnern die Möglichkeit geben, sich selbst und vor allem ihren Garten vorzustellen.


Ihr seht, da sind eine Menge interessante Informationen rund ums Gärtnern zusammengefasst. Vielleicht habt Ihr ja Lust, den Garten-Freunden einen kleinen Besuch abzustatten und vielleicht auch mein Interview dort zu lesen.

Bei uns im Garten hat es diese Woche endlich den lang ersehnten Regen gegeben. Was für eine Wohltat für meine  Hortensienbüsche, sie ließen schon sehr die Köpfe hängen (obwohl ich regelmäßig gegossen habe!).

Donnerstag, 6. September 2012

Vorbereitungen

Der Garten hält im Moment schon eine Menge Arbeit bereit. Die ersten Stauden werden zurückgeschnitten, Laub muss zusammengerecht werden, Unkraut nochmals entfernt und ... ganz wichtig ... das Blütenfeuerwerk für's nächste Frühjahr darf gepflanzt werden!

Gut, dass im Discounter um die Ecke gerade wunderschöne Blumenzwiebeln angeboten wurden ... schnell habe ich zugegriffen. Ich bin immer wieder erstaunt, welche Auswahl dort inzwischen geboten wird. Für jeden Geschmack ist etwas dabei und die Qualität ist wirklich gut ... ich spreche aus Erfahrung.


Auch bei namhaften Versandgärtnereien habe ich schon hochpreisige Blumenzwiebeln erstanden ... nachdem ich stundenlang Kataloge gewälzt und die passenden Blühzeitpunkte, Höhen und Farben herausgesucht hatte. Im nächsten Frühjahr dann allerdings die Ernüchterung... vieles kam gar nicht erst zum Vorschein und wenn doch, dann häufig in der falschen Farbe. Plötzlich hatte ich feuerrote oder quietschorange Tulpen in meinem Vorgarten!




So habe ich in den letzten Jahren also immer häufiger auf die Angebote beim Discounter zurückgegriffen ... günstiger Preis, große Auswahl, spontane Entscheidung. Ich bin bislang immer gut damit gefahren ... und Ihr so?