Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Montag, 26. März 2012

Wochenendarbeiten

 Im Garten wird es im Moment jeden Tag grüner und bunter - ich liebe diese Zeit wirklich sehr. Es gibt immer etwas Neues zu entdecken. Die ersten Bäume in der Nachbarschaft fangen an zu blühen und erfreuen uns mit ihren duftig-rosigen Blüten. Bis unser großer Kirschbaum in Blüte steht, vergeht aber noch ein wenig Zeit.


 Das wunderschöne Sonnenwetter am vergangenen Wochenende habe ich genutzt, um auf der Terrasse Ordnung zu schaffen und die Sitzmöbel von ihrem Winterschmutz zu befreien. Nachdem dann noch der Terrassenboden frisch gewischt war, konnte ich mich ans Umdekorieren begeben. Macht Ihr das auch so? Auf meiner Terrasse sieht es jedes Jahr anders aus. Regale, Brunnen, Blumenkübel, Weinkisten etc. finden eigentlich jedes Jahr einen neuen Platz - so sieht nicht immer alles gleich aus.


Auch unsere Teichpumpen sind wieder installiert und die kleinen Wasserbecken haben eine frische Wasserfüllung bekommen. Die ersten Salamander und Kröten sind mir dabei auch schon über den Weg gelaufen und unsere Fische scheinen den letzten Winter auch gut überstanden zu haben.




 Für diese Woche habe ich mir noch ein etwas größeres Projekt vorgenommen. Es gibt in meinem Garten immer noch "die" eine Ecke, die mir so gar nicht gefällt. Lange Zeit hat es mir aber an der zündenden Idee gefehlt. Nun habe ich aber eine ungefähre Vorstellung davon, wie dieser Gartenbereich in Zukunft aussehen soll. Jetzt geht es also in die Umsetzungsphase - bin schon sehr gespannt, was Ihr dazu sagen werdet (was mein Rücken zu der Aktion sagen wird, ist mir allerdings jetzt schon klar ;-)).


 Hoffentlich bleibt uns auch in dieser neuen Woche das schöne Wetter erhalten, so dass wir noch viele Stunden draußen verbringen können.

Donnerstag, 22. März 2012

Des Gärtners neue Kleider

Kennt Ihr das auch? Eigentlich ist es völlig egal, wie man bei der Gartenarbeit optisch rüberkommt - Hauptsache bequem und bei niedrigeren Temperaturen gerne auch muckelig warm. Bei mir heißt das: dicker alter Gammelpulli, Wollsocken und Gartenschuhe mit denen man überall hintreten kann. Und dann kann es auch schon losgehen....!
Wenn mir nicht ....


Ihr ahnt es schon... diese zauberhaften fliederfarbenen Gartenpuschen beim allseits beliebten Discounter über den Weg gelaufen wären. Und gaaanz wichtig: Passend zu meinen Stiefmütterchen - perfekt oder?



In der Zwischenzeit habe ich die Schuhe natürlich schon fleißig "eingeweiht" und sie sehen schon nicht mehr ganz so "lieblich" aus. Aber wie könnte man auch anders - bei dem tollen Frühlingssonnenschein.

Wie einige von Euch schon richtig vermutet hatten, ist aus der alten Leiter vom Trödelmarkt eine Blumentreppe geworden. Mit einigen bepflanzten Töpfen und ein bisschen Deko ein schöner Hingucker (sicher noch schöner, wenn sich in dem Beet, in dem sie steht, die Stauden blicken lassen ;-)) .



Zum nahenden Osterfest gehören natürlich auch ausgeblasene Eier ... dafür habe ich mir ein tolles Gerät angeschafft. Damit geht das Ausblasen superschnell und einfach. Wer möchte, kann hier mal gucken - sehr empfehlenswert.

Ach ja, neue Gartenhandschuhe mussten übrigens auch noch mit ... *grins*



Ich wünsche Euch noch eine sonnige Gartenwoche!

Samstag, 17. März 2012

Frühlingssonne


Was für ein Traum-Frühlings-Gartenbuddelei-Wetter! Am gestrigen Freitag schien die Sonne von einem strahlendblauen Himmel und es hat mich nichts mehr im Haus gehalten. Inzwischen bin ich mit meinen Frühlingsarbeiten schon recht weit gekommen... jede freie Minute geht es hinaus. Und überall grünt und sprießt es nur so. Alle Beete, die ich bislang "entrümpelt" habe, sind inzwischen mit Dünger versorgt, so dass die Pflänzchen jetzt so richtig Gas geben können.






 Geht es Euch auch so? Egal wohin ich gehe, überall begegnen mir zur Zeit diese wunderschönen und fröhlich bunten Frühlingsblüher. "Nimm mich" rufen sie mir zu und ich bin ehrlich: ich kann nur selten widerstehen. Sogar beim Discounter schaffe ich es einfach nicht, sie ihrem traurigen Schicksal zu überlassen ;-).




 Jede Menge Hornveilchen, Stiefmütterchen und Vergissmeinnicht haben so schon den Weg in meinen Garten gefunden. Aber was soll's... im Frühling darf es bunt und etwas übertrieben sein, finde ich.





 Was ich mit der schönen alten Klappleiter auf dem oberen Bild angestellt habe, zeige ich Euch beim nächsten Mal. Mein Schwiegervater war mal wieder erfolgreich bei seiner Trödelmarktsuche und hat mir dieses zauberhafte Stück mitgebracht. (Vielen Dank nochmal!).



Ich wünsche Euch noch ein erholsames und sonniges Wochenende!

Dienstag, 13. März 2012

Blau-Weiß


 In diesem Jahr ist meine Frühlingskastenbepflanzung mal ganz anders ausgefallen. Anstatt - wie sonst immer - auf Rosa und Weiß zu setzen, gibt es jetzt eine schöne Abwechslung in Blau-Weiß.

 

Der wahre Grund für diese für mich neue Farbkombination lag aber ehrlicherweise nicht daran, dass ich unbedingt mal was Neues ausprobieren wollte, sondern eher am nicht vorhandenen Angebot an romantisch-rosigen Pflänzchen im Blumenladen meines Vertrauens.




Und so musste ich mich spontan umentscheiden - oder aber mit leeren Händen nach Hause fahren. Und wer will das schon?



Und ich muss sagen: Inzwischen gefällt mir der Farbwechsel richtig gut.


Samstag, 10. März 2012

Österlich...

...ist es in der Zwischenzeit bei uns im Haus geworden. Erst dachte ich noch, Ostern ist ja noch sooooo lang hin, aber dann stellte ich plötzlich mit einem Riesenschreck fest... nur noch vier Wochen! Also nichts wie los und die Osterdeko gebastelt!

In dieses hübsche kleine Gewächshaus, das ich mir schon vor Jahren zugelegt habe, ist ein bisschen Waldflair eingezogen...


Rehkitze haben es sich auf einem weichen Moosbett bequem gemacht und wundern sich sicherlich über die großen Traubenhyazinthen-Bäume und die ganzen größeren und kleineren Eier, die da überall in ihrem Revier herumstehen und -liegen.



 Einige Zweige mussten natürlich auch Einzug in unser Wohnzimmer halten. Hierzu habe ich einfach Äste in eine große Blumenvase drapiert und auch einen Zweig ins Fenster gehängt. Versehen mit netten Schmetterlingen und Vögeln aus Tonkarton und ausgeblasenen Eiern zaubern sie uns das Osterfest schon ein wenig herbei.




Und? Aufgefallen? Natürlich wieder alles Rosa *kicher*.

Dienstag, 6. März 2012

Interview

Vor einiger Zeit fragte mich der Ulmer Verlag, ob ich nicht Lust hätte, in einem Interview einige Fragen zu meinem Garten zu beantworten ... natürlich hatte ich! 


Der Ulmer Verlag betreibt den Blog www.garten2null.de, in dem es rund um das Thema Garten, Pflanzen, Küche und Ambiente geht. In der Reihe "Mein Garten" werden Hobbygärtner gebeten, über ihren Garten, die Gestaltung und die Pflege zu berichten, um die Vielfalt von Gärten aufzuzeigen.



Wenn Ihr also gerne noch mehr über mich, meinen Garten und seine Entstehung erfahren möchtet, dann schaut doch mal hier vorbei.

Montag, 5. März 2012

Mitbringsel...

Das ist das Schöne, wenn man eine Mutter hat, die ebenso gartenbegeistert ist, wie man selbst: Bei einem Besuch "zu Hause" gibt es dann häufiger kleine Mitbringsel aus dem Garten!





Endlich haben auch Märzenbecher und Winterlinge Einzug in meinen Garten gehalten. Wie konnte ich nur solange darauf verzichten? Vielen lieben Dank, Mama! Wer noch mal einen Blick in den Garten meiner Mutter werfen möchte, kann das hier gerne tun.


Der Frühling ist in der Zwischenzeit zum Greifen nah. Die Luft ist frühlingshaft, der Rasen sieht schon viel grüner aus, überall zeigen sich die ersten Spitzen der Tulpen, Narzissen und Hyazinthen und die Temperaturen sind schon wunderbar angenehm, um im Garten zu werkeln. Wie haben wir das vermisst, oder?


Am vergangenen Wochenende war ich deswegen auch schon ganz fleißig und habe viele meiner Beete schon von den Herbstlaubresten befreit und den Garten mit noch mehr Frühlingsblühern geschmückt. Und während ich so friedlich vor mich hinwerkelte, zog ein Schwarm Kraniche schnatternd über mich hinweg und ich wusste... jetzt ist der Winter wirklich vorüber!

Alles, was ich so fleißig aus den Beeten gesammelt habe - auch die Stauden sind zurückgeschnitten - habe ich in etliche Säcke gefüllt und zur Seite gestellt. Am kommenden Donnerstag kommt nämlich unser Gärtner und führt den jährlichen Schnitt an unserer Riesenhecke durch ... und da kann er doch ganz wunderbar den ganzen Kram mitnehmen und für mich entsorgen, oder?