Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Mittwoch, 21. September 2011

Septembermorgen







Septembermorgen
Im Nebel ruhet noch die Welt,
noch träumen Wald und Wiesen:
bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
den blauen Himmel unverstellt,
herbstkräftig die gedämpfte Welt
in warmem Golde fließen.

Eduard Mörike (1804-1875)







 
Anfang nächsten Jahres steht die komplette Umgestaltung unseres Wohn- und Eßzimmers auf der To-Do-Liste. Farblich wird sich dann alles in Grau- und Rosatönen bewegen und deswegen habe ich mir jetzt schon einen Hortensienkranz zum Trocknen gebunden, der später farblich zu der neuen Einrichtung passen soll. Habt Ihr Erfahrungen mit dem Trocknen von Hortensien? Ich bin immer für Tips zu haben, denn häufig lassen die Blüten schon sehr schnell die Köpfe hängen. Auch das Trocknen mit zum Gießwasser hinzugefügtem Glyzerin habe ich schon ausprobiert, das war aber auch nur von mäßigem Erfolg gekrönt.
 
Die beiden Skulpturen sind neu in unseren Garten eingezogen. Mein Schwiegervater hat sie bei einer Haushaltsauflösung für mich ergattert und nun erfreuen sie mich jeden Tag.
 

Sonntag, 18. September 2011

Gewonnen!

Nachdem gestern die Frist für die Teilnahme an meinem Giveaway abgelaufen ist, kam es heute morgen im Hause Gartenbuddelei nun zur feierlichen Ziehung des/der Gewinners/in. Mein Sohn war schon ganz aufgeregt und konnte es gar nicht mehr abwarten, die vorbereiteten 20 Zettelchen zu mischen,


dann "den einen" Zettel zu ziehen,


um dann die Losnummer


zu präsentieren. Und gewonnen hat:

Annette von Gartenglück!

Meinen allerherzlichsten Glückwunsch, liebe Annette! Ich hoffe, Dir gefällt Dein Preis und Du kannst Deinen neuen Gartenzaun mit ihm noch ein wenig hübscher machen. Bitte melde Dich doch per Email bei er@ramsign, Frau Elena Rongen, und teile ihr mit, welches Hausnummernschild Du Dir unter www.ramsign.de ausgesucht hast. Sie benötigt von Dir Deinen Namen, Adresse, Email-Adresse und Informationen über die gewünschte Serie, Größe, Zierleiste und natürlich die benötigte Hausnummer. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß mit dem Preis und vielleicht kannst Du uns ja irgendwann einmal den fertigen Gartenzaun samt Schild auf Deinem tollen Blog präsentieren?!

Mir hat die Verlosung sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich sehr, dass sich so einige stille Leserinnen zu Wort gemeldet haben und ich so tolle neue Blogs entdecken konnte.

Nun aber noch ein paar Fotos aus meinem Garten. Die Tomatenernte hat in der Zwischenzeit ihren Höhepunkt erreicht und konnte sich auch tatsächlich sehen lassen.


Das Angebot an Herbstblühern ist ja zur Zeit in den Gartencentern und Supermärkten riesig, so dass man kaum daran vorbeikommt (also ich ;-)), ständig neue Pflänzchen und Dekokram mit nach Hause zu schleppen.



Insgesamt wirkt der Garten schon sehr herbstlich, die Blätter unseres Kirschbaumes fangen merklich an zu fallen. Jetzt geht wieder die Laubkehrerei los...




Nun beginnt wieder die gemütliche Zeit im Haus mit Kerzenschein und Kaminfeuer, langen Abenden mit Garten- und Wohnzeitschriften und den Planungen fürs nächste Jahr...


Hach, wird das schön! Und so ganz allmählich fangen bei mir schon die Vorbereitungen für die Weihnachtsgeschenke an... ich weiß, ich bin früh dran, aber ich genieße es dann doch jedes Jahr sehr, nicht alles auf den letzten Drücker machen zu müssen.

Samstag, 10. September 2011

Verlosung


Heute gibt es mal eine kleine Überraschung auf meinem Blog. Vor einigen Tagen schrieb mich die Firma Ramsign an, ob ich nicht Lust hätte, eines ihrer wunderschönen Emailleschilder unter meinen Lesern zu verlosen. Eine schöne Gelegenheit dachte ich, mich mal bei meinen vielen regel(und unregel-)mäßigen Lesern für ihre netten Kommentare zu bedanken. Vielleicht habt Ihr ja Lust, Euer Haus mit so einem tollen Türschild zu verschönern.

Wenn Ihr also ein Hausnummern-Schild gewinnen möchtet, hinterlasst mir einfach bis zum 17.09.2011 um 12.00 Uhr einen Kommentar unter diesem Post. Ich werde dann aus den Kommentaren einen Gewinner ziehen und dieser darf sich dann ein Hausnummernschild seiner Wahl aussuchen (und selbstverständlich auch mit seiner eigenen Hausnummer - ihr müsst nicht extra alle umziehen in ein Haus mit der Nummer 460 * grins*).

Besonders freue ich mich, wenn sich die sonst eher stillen Leser mal zu Wort melden. Ihr braucht auch keinen eigenen Blog zu haben, um an dieser Verlosung teilzunehmen. Ich bräuchte dann nur einen Namen, damit ich den Gewinner auch zuordnen kann.

Jetzt noch einige interessante Informationen über die Firma Ramsign:

Was Sie über unsere traditionellen Emailleschilder wissen müssen!
Es gibt viele Imitationen von Emailleschildern auf dem Markt. Diese mögen vielleicht schön aussehen, werden aber mit hoher Wahrscheinlichkeit die Beanspruchung durch Wettereinflüsse und Sonneneinstrahlung nicht lange schadlos überstehen. Die Emailleschilder von Ramsign werden nach einer jahrhundertealten, von uns wiedererweckten Methode hergestellt. Sie sind vollkommen resistent gegen Sonne und Wetter. Sie bleichen nicht aus und werden auch nach Jahren noch schön aussehen! Das Geheimnis der Schönheit und Lebensdauer unserer Schilder liegt in der traditionellen, jahrhundertelang bewährten Herstellungsmethode. Die Schablone wird per Hand auf dem Metalluntergrund angebracht und das pulverisierte, gefärbte Glas wird aufgetragen. Dann wird das Schild bei 800 Grad Celsius gebrannt. Dadurch wird das Glas geschmolzen und erzeugt eine glänzend-glatte, sehr haltbare Oberfläche. Da die Schilder in Handarbeit hergestellt werden, ist es möglich, sie ganz individuell nach Kundenwunsch zu gestalten. Die Variationsmöglichkeiten hinsichtlich Form, Buchstabenstil und Verzierung sind vielfältig und können für jeden Architekturstil - von traditionell zu ultramodern – ganz nach Ihren Wünschen angepasst werden. Ob Sie eine Hausnummer brauchen, Namensschilder oder ein Türschild – bei Ramsign finden Sie, was Ihr Herz begehrt! Ramsign-Emailleschilder sind außerdem sehr umweltfreundlich und sozialverträglich: weil sie so stabil und nicht durch Wettereinflüsse beschädigt werden, halten sie ein Leben lang. Außerdem
erfolgt die Herstellung zu 100% in Europa. Wenn Sie Ihrem Anspruch nach Qualität und Ästhetik inklusive öko-sozialer Verantwortung genüge tun wollen: Gönnen Sie sich ein Ramsign-Emailleschild ganz nach Ihren Wünschen, zu privaten oder geschäftlichen Zwecken!

So, und nun genug gelesen! Einfach einen Kommentar hinterlassen, teilnehmen und gewinnnen! Ich drücke Euch die Daumen!

Montag, 5. September 2011

Das Landleben...

... hat mich schon als Kind fasziniert. Was lag also näher, als in diesem Jahr einen ganz besonderen Urlaub mit der Familie zu machen und so richtige "Ferien auf dem Bauernhof" zu verbringen?

Gesagt - getan. Vor einiger Zeit hatten wir in einer WDR-Dokumentation einen interessanten Beitrag gesehen, in dem der Forellenhof von Herrn Dr. Diekmeier in Dörentrup-Schwelentrup vorgestellt wurde.

Im wunderschönen Lipperland gelegen, bietet der mit 15 Zimmern und drei Ferienwohnungen ausgestattete Hof genügend Platz für seine Gäste und eine unnachahmliche Mischung aus Ferien, Bauernhofleben, Entspannung, tatkräftiger Mithilfe bei den täglich anfallenden Arbeiten und der Möglichkeit, viele interessante Ausflüge in die nähere Umgebung zu machen (z. B. das Hermanns-Denkmal oder die Externsteine).






Auf dem ökologisch bewirtschafteten Hof gibt es natürlich viele Tiere zu bestaunen, so u. a. die vom Bauern mit viel Engagement selbst gezüchteten Gallowayrinder, die es jeden Tag zu füttern und zu versorgen gilt.



Gott sei Dank hatten meine beiden Helden ihre Gummistiefel eingepackt, so dass sie für alle Schandtaten gerüstet waren und fleißig mit anpacken konnten,



mit dem Trecker wurde frisches Stroh herangeholt,


das dann als neuer Bodenbelag für die Rinder eingebracht wurde. Ich kann Euch versichern, meine beiden Männer hatten jede Menge Spaß und sahen hinterher so richtig wild aus ;-).





In diesem niedlichen kleinen Fachwerkhaus befand sich unsere Ferienwohnung mit kleiner Küche und einem Extraschlafzimmer für unseren Sohn. Die Küche haben wir während unseres Aufenthaltes allerdings fast gar nicht benutzt, da wir rund um die Uhr mit wunderbarem gutbürgerlichem Essen verwöhnt wurden und die täglich frisch gebackenen Torten und Kuchen ein übriges dazu beigetragen haben, die Pfunde nur so in die Höhe schnellen zu lassen.




Neben einem großen Damwildgehege und vielen Pferden gab es natürlich auch Meerschweinchen und Kaninchen zu bestaunen und zu beschmusen,





was natürlich am Ende der Ferienwoche erstmal zu längeren Diskussionen führte, weil wir zu Hause selbstverständlich auch "ganz dringend" ein kleines Meerschweinchen brauchen ;-). (Ich hoffe, die Zeit arbeitet für mich und der Wunsch wird sich schnell wieder legen.)

Fürs Leben gelernt haben wir natürlich auch:


Und während der Nachwuchs den ganzen Tag mit dem Herumtoben auf dem Heuboden, der Pflege der Kleintiere und dem Treckerfahren beschäftigt war,  konnte sich die Mama in aller Ruhe in der näheren Umgebung umsehen, ausgiebige Spaziergänge unternehmen und in Ruhe alle ihre Wohn- und Gartenzeitschriften durchforsten :-).





Ein rundum gelungener Urlaub, der ganz besonders für Familien mit Kindern einfach ideal ist. Wer gerne mehr Informationen über den Forellenhof haben möchte, kann gerne mal hier schauen. Wir haben uns jedenfalls auf dem Forellenhof sehr wohl gefühlt und werden dort sicher noch mal zu Besuch sein.