Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Dienstag, 21. Juni 2011

Entwicklungen

Ein Garten ist ständig in Bewegung, ändert sich, wächst (oder auch nicht). Manche Dinge, die man sich vorgenommen hat, werden gut, andere entwickeln sich nicht so wie gedacht.

Meine im letzten Jahr gepflanzte Buchshecke auf der gegenüberliegenden Seite des Knotengartens hat sich leider nicht gut entwickelt - der Buchsbaumpilz hat hier ganze Arbeit geleistet. Lange habe ich mir das betroffene ca. 3 Meter lange Stück angesehen ... ganz ohne Blätter kam sie daher, sah nun wirklich nicht besonders schön aus. Ich habe zurückgeschnitten, mit Pilzmittel gespritzt, gedüngt und gewässert. Aber irgendwann muss man wohl einsehen, dass all diese Bemühungen nicht zum Erfolg führen. So habe ich jetzt diesen Teil der Hecke ausgetauscht und neue Buchspflanzen gesetzt. Weitere 2 Meter haben sich übrigens sehr schön wieder entwickelt, aber eben nicht alle Pflanzen. Hoffentlich bekommen die neuen Pflänzchen jetzt nicht gleich wieder den Pilz - er wird ja wohl noch im Boden sitzen.


Im Frühjahr hat meine Mutter unserem Sohn eine selbst ausgesäte Tomatenpflanze mitgebracht. Ein winziges Ding, dass sich inzwischen dank guter Pflege unseres kleinen Gärtners zu einer prachtvollen Erscheinung entwickelt hat. Nun warten wir gespannt auf die große Ernte...


Unter unserem Kirschbaum ist ein richtiger kleiner Urwald entstanden. Hier wachsen wilde Erdbeeren,


und alles ist etwas "rustikaler" gestaltet. Hortensien, Farne, Fingerhüte und Funkien verbreiten hier ihren ganz eigenen Charme. So darf natürlich auch die Deko gerne etwas ursprünglicher ausfallen:


Nachdem jetzt meinen Hornveilchen und Stiefmütterchen so langsam die Puste ausgegangen ist, habe ich die freiwerdenden Flächen schnell genutzt und noch die "Jungfer im Grünen" ausgesät. Und tatsächlich ist auch schon was zu sehen:


In den letzten Tagen hatten wir ja leider sehr trübes Wetter mit viel Regen. Heute allerdings kam dann doch immer mal wieder die Sonne raus und schnell war die Liege platziert und Decke und Kissen herausgeholt.


Dann noch schnell eine Wohn- und Dekozeitschrift aus dem Haus organisiert, etwas zu Trinken und ab auf die Liege. Aber was ist das? Schon besetzt.... ;-)


Zum Abschluss möchte ich Euch noch eine "Entwicklung" zeigen. Vor zwei Jahren haben wir einen Kugelahorn gepflanzt. Ich habe mal Fotos aus den Jahren 2009, 2010 und 2011 rausgesucht.


Man sieht ... es tut sich was. Mal schauen, wie lange ich noch warten muss, bis ich mich unter dem Ahorn in den Schatten legen kann und er so einen richtigen "Schirm" gebildet hat.

Montag, 13. Juni 2011

Seerosenblüte

Jedes Jahr warten wir gespannt darauf, ob und wann unsere Seerose wieder blüht. Unser Teich ist ja nun nicht so sehr tief, nur etwa 70 cm, und die Seerose bleibt den ganzen Winter über draußen. So wie auch unsere Goldfische - und bis jetzt haben alle diese Prozedur immer unbeschadet überstanden - und das trotz der beiden doch sehr harten und langen Winter.

Aber auch in diesem Jahr hat sie nun ihre erste Blüte geöffnet:


Im Gartencenter konnte ich letztens nicht an einer Margerite in Pink vorbeigehen. Eigentlich ist die Margerite nicht meine bevorzugte Sommerpflanze, aber diese hier finde ich ganz hübsch. Sie blüht in sehr vielen verschiedenen Pinktönen und sieht so immer wieder etwas anders aus.



Ja, und dieses hübsche Ding habe ich letztens zu meinem Geburtstag geschenkt bekommen. Sie blüht sehr üppig und gefällt mir richtig gut. Leider weiß ich aber nicht, um welche Pflanze es sich hier handelt. Hat jemand von Euch da eine Idee?









Nachdem wir nun in den letzten Tagen die vorerst letzte Geburtstagsparty gefeiert haben, habe ich jetzt auch wieder etwas mehr Zeit für die Gartenarbeit - vor allen Dingen der Buchsbaumschnitt muss unbedingt weitergehen.

Montag, 6. Juni 2011

Arctic Queen

Puh... was war das für eine schwüle Hitze gestern. Wir wollten den Sonntagnachmittag eigentlich nutzen, um eine wunderschöne Gartenausstellung zu besuchen, aber - ehrlich gesagt - dazu ist uns bei der hohen Luftfeuchtigkeit dann doch die Lust vergangen. Mit Wassermelone, Eisschokolade und Co. konnten wir es dann aber auch ganz gut  im heimischen Garten aushalten ;-).

Noch vor wenigen Tagen hat meine jedes Jahr mit Freude erwartete Clematis "Arctic Queen" sich noch so präsentiert,


jetzt ist endlich die erste Blüte aufgegangen. Und ich muss sagen: Das Warten hat sich doch gelohnt, oder? 




Mein Allium (Zierlauch) hat inzwischen bereits Samen angesetzt ... auch ein interessanter Anblick.


Ja, und unser uralter Kirschbaum hat sich überraschenderweise auch im zweiten Jahr in Folge dazu entschlossen, uns mit einer reichen Ernte zu erfreuen. Normalerweise beglückt er uns nur alle zwei Jahre mit seinen süßen Früchtchen. Aber in diesem Jahr....seht selbst:



Ansonsten ist es im Moment ruhig im Garten. Bei der Wärme und starken Sonneneinstrahlung habe ich das Buchsschneiden erstmal eingestellt, irgendwann wird sich schon noch ein besserer Zeitpunkt ergeben. Bislang ist mir der Buchsschnitt noch nie davongelaufen .... schade eigentlich.





Erinnert Ihr Euch noch an meine riesige Clematis an unserer Hauswand? Wir haben uns in der Zwischenzeit dazu entschlossen, das alte vertrocknete Gestrüpp abzuschneiden - sieht ganz schön traurig aus, oder? Jetzt heißt es abwarten, ob da noch mal was kommt oder nicht. Aber ehrlich gesagt, sieht das alles ganz schön vertrocknet aus. Egal - dann werde ich einfach eine schöne Kletterrose dorthin pflanzen. Man muss in allem auch was Positives sehen - kicher.


Ja und dann war es doch auf einmal so weit - die ersten Tropfen fielen - welch eine Erleichterung! Es hätte natürlich bedeutend mehr sein können, aber wir waren auch schon so sehr froh und haben es uns schön kuschelig unter unserer Überdachung gemacht und dem leisen Sommerregen zugesehen!