Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Mittwoch, 29. April 2009

Nur mal so...

...zwischendurch. Leider ist das Wetter ja im Moment nicht so doll, aber der Regen hat den Pflanzen schon sehr gefehlt. Im Frühjahr fällt einem selber irgendwie gar nicht so schnell auf, wenn es über Wochen nicht regnet. Aber die Pflanzen leiden schon sehr und da ich ja in diesem Frühjahr viel neu angepflanzt habe, war ich in den letzten Wochen schon häufig mit dem Wasserschlauch unterwegs. Das hat sich ja jetzt erst mal Gott sei Dank erledigt.

Nachdem inzwischen alle Bäume ihre Blüten verloren haben, ist es sehr grün in unserem Garten geworden. Vor allen Dingen die Buchsbaumhecken, -spiralen, -kugeln etc., die es zuhauf in unserem Garten gibt, warten jetzt auf einen neuen (Haar-)Schnitt.

Zu meinem neuen "Gartenspiegel" hat sich in der Zwischenzeit noch ein Vogelhaus gesellt. Dieses war vormals weiß und hatte schon sehr viel Rost angesetzt. Da die Farbe weiß in unserem Garten - zumindest was die Dekosachen angeht - so gar nicht vorkommt, habe ich das Häuschen kurzerhand auch mit einer neuen Farbschicht versehen.

Besonders die wunderschönen Geranien haben es mir dieses Jahr wieder mal angetan. Sie leuchten in den herrlichsten Farben und sehen aus wie bauschige Ballettröcke.




Aber auch meine Akeleien sehen wieder mal wunderschön aus in diesem Jahr:

Die Clematis, die sich an unserer Hauswand hochwindet, steht derzeit in voller Blüte und sieht beeindruckend aus.


Soviel von mir - nur mal so - zwischendurch.

Samstag, 25. April 2009

Lila

In unserem Garten grünt und blüht es derzeit sehr schön, aber um nicht ewig die gleichen Fotos von Tulpen etc. zu zeigen, möchte ich heute mal einen Blick durchs Schlüsselloch in unser Schlafzimmer gewähren. Als wir vor sechs Jahren in unser Haus zogen, konnte ich mich nicht so recht für eine bestimmte Wandfarbe entscheiden - da aber der Maler schon im Haus war, fiel meine Wahl ganz spontan auf "hellblau". Leider merkte ich sehr schnell, dass diese Farbe so gar nicht mein Ding war.

Ich wollte etwas "kuscheliges, warmes" haben, also musste dunkelrot an die Wände. Alle Seitenwände erstrahlten damals in einem dunklen bordeauxrot (bis auf die Decke und die Schräge). Einige Jahre sah das auch ganz schön aus, aber im vorletzten Jahr wollten wir dann doch mal wieder etwas helleres, freundlicheres. Es ist nicht so, dass ich ständig im ganzen Haus die Wandfarben ändere, aber gerade in diesem Zimmer fällt mir die Farbwahl irgendwie sehr schwer.

Momentan sieht unser Schlafzimmer also so aus:


Die Wände ziert im Moment ein schöner und nicht zu intensiver Lilaton. Die Kissenbezüge und die Tagesdecke habe ich darauf abgestimmt und wir finden, dass die Farbe Lila sehr schön zu den Möbeln passt.

Die Nachttischlampen hat natürlich mal wieder mein SchwieVa besorgt - wer auch sonst ;-)!

Mein Mann ist schon immer in großer Sorge, wenn ich ihn frage: Weißt Du, was wir mal wieder machen könnten? Alles, nur nicht wieder im Schlafzimmer streichen, ist dann meistens seine erste Antwort.


Obwohl, wenn ich mir das so recht überlege ... beige/braun könnte auch ganz hübsch aussehen, oder...?

Dienstag, 21. April 2009

Er hängt...

... der Spiegel. Endlich haben wir den Spiegel, den mir mein Schwiegervater vermacht hat, aufgehängt. Ich schrieb ja schon mal, dass mein Schwiegervater leidenschaftlicher Trödler ist und so drehe ich fast jedes Mal eine Runde durch sein Haus, wenn wir meine Schwiegereltern besuchen. Irgendwas Neues gibt es da eigentlich immer für mich zu entdecken. Bei einem unserer letzten Besuche fragte ich ihn ganz nebenbei, ob er nicht noch einen schönen Spiegel hätte, den ich in den Garten hängen könnte. Und siehe da... er hatte einen.


Der schmiedeeiserne Spiegel gefiel mir zwar von der Form her ganz gut, aber die Farbe war doch sehr altbacken und so habe ich ihn ein wenig farblich verändert und mit braunem Lack versehen. Das Endergebnis fand ich aber zuerst auch nicht so richtig gut, da die braune Farbe bei uns im Keller doch sehr aufgemalt wirkte. Nachdem wir ihn aber draußen aufgehängt haben, finde ich ihn doch sehr schön und passend ... vielen Dank lieber Schwiegervater!




Meine Kübel, Kästen und Töpfe habe ich zwischenzeitlich auch fertig bepflanzt. In diesem Jahr habe ich mich mal wieder für wunderschöne Geranien entschieden, die es in den schönsten Rosa-, Pink- und Weißtönen gibt. Auch einige Minipetunien haben sich dazugesellt. Für die schattigeren Ecken habe ich mich wieder an Fleißige Lieschen gehalten, die sind immer wieder eine Pracht.



Am letzten Wochenende sind dann auch endlich meine Pflanzen angekommen, die ich per Postversand bestellt hatte. Die Lieferung war in einem einwandfreien Zustand und dafür, dass die Pflanzen schon zwei Tage in der Pappe steckten, sahen sie noch sehr gut aus. Natürlich habe ich die armen Pflänzchen direkt herausgeholt, gewässert und dann eingepflanzt. Das neue und damit letzte noch zu bearbeitende Beet sieht jetzt so aus:


Im Moment wirkt es natürlich noch etwas "verloren", aber ich denke, das wird sich in der nächsten Zeit schon geben. Ich habe mir bei diesem Beet sehr viele Gedanken über Wuchshöhe und Blütezeit und -dauer gemacht und hoffe, alles wird sich zur Zufriedenheit entwickeln.

Eigentlich wäre dann jetzt ein Moment gekommen, um ein kleines Päuschen einzulegen, wenn ...., ja wenn nicht schon die Buchsbäume nach einem kleinen Korrekturschnitt rufen würden. Auch unser Geräteschuppen fleht schon einige Monate um eine Entrümpelungsaktion. Tja, irgendwas ist ja immer .... :-)!

Montag, 13. April 2009

Die schönste Zeit des Jahres...

für mich hat sie jetzt begonnen. Zu keiner anderen Zeit ist dieses ganz besondere Licht in unserem Garten. Es fällt durch die zahllosen Blüten unseres alten Kirschbaumes und bricht sich dort. Es sorgt für zarte Lichtreflexe auf dem Rasen und auf dem frisch austreibenden Buchs. Die ersten Tulpen blühen und alles ist durchdrungen von Lebensfreude.

Die Osterfeiertage waren bei uns traumhaft schön, wir haben die ganze Zeit im Garten verbracht. Es wurde gegessen, gelacht und gespielt und der Osterhase hat sich besonders viel Mühe gegeben, seine kleinen Mitbringsel im dichten Grün zu verstecken. Unser Sohn hat aber trotzdem alle Verstecke "ausgehoben".

Heute habe ich mich dann mal auf die Socken gemacht, um einige Fotos von diesem ganz besonderen Moment zu machen, wenn unsere Kirschbäume und die Felsenbirne in voller Blüte stehen ... viel zu schnell ist diese Zeit wieder vorbei. Die Felsenbirne lässt schon die ersten Blütenblätter fallen und es sieht aus, als wenn es schneit ...










Montag, 6. April 2009

Frühlingserwachen

Ist es nicht jedes Jahr das gleiche Spiel? Angespannt und mit vor Ungeduld juckenden Fingern sitzt man im Haus und schaut hinaus in den winterlichen Garten ... wann wird er denn nun endlich kommen - der langersehnte Frühling? Und dann, wenn man meint, man kann es nicht mehr aushalten und der Winter war zu lang, zu kalt und zu unangenehm, ja dann geht es auf einmal alles ganz schnell. Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen plötzlich an und alles im Garten scheint nur so zu explodieren.

Er scheint zu rufen: hier ist eine vernachlässigte Ecke, nimm mir das alte Laub von den grünen Spitzen, gib mir Dünger, fege die Wege ...
Tja, und wie in jedem Jahr gebe ich mich gerne diesen Forderungen hin. In der letzten Woche hatten wir ja nun traumhaftes Wetter, die Temperaturen waren wunderbar für die anstehende Gartenarbeit, und davon gab es nun auch reichlich. Inzwischen ist die Frühjahrs-Grundreinigung komplett erledigt. Alle meine Beete sind gesäubert, die Stauden zurückgeschnitten und gedüngt und (fast) alle Umpflanzaktionen sind für dieses Jahr erledigt.

Ich gebe allerdings gerne zu, dass ich zum Schluss auf dem Zahnfleisch gekrochen bin. Jetzt muss ich mich erst mal eine kleine Weile ausruhen und genieße nun das Ergebnis.

Aber auch das wird in jedem Jahr gleich bleiben: Nach der Säuberungsaktion sieht es jedes mal erst schrecklich "aufgeräumt" in meinem Garten aus und man hat das Gefühl, es gäbe noch reichlich Platz für neue Pflanzen.

Nun aber genug der Worte, jetzt lasse ich mal einige Bilder für sich sprechen:








Meine Kletterrose "Rosarium Uetersen" sieht schon ganz schön vielversprechend aus:


Auch das Seitenbeet neben dem Haus macht schon eine passable Figur. Hier stehen fast nur Hortensien, die jedes Jahr wirklich überreich blühen:

Dieses kleine Beet hatte in meiner Gartenlaufbahn schon mehrere Funktionen: Erst standen hier Tomaten und Radieschen, dann Sommerblumen etc. Aber irgendwie war es nie so wirklich schön. Jetzt habe ich eine Buchshecke darumgesetzt, in der Mitte steht eine Hochstammrose "Leonardo da Vinci" und Buntnesseln und dunkelpinkfarbene Tulpen habe ich in die Mitte gepflanzt. Mal schauen, wie mir dieses Arrangement so gefällt...

Dieses Beet habe ich erst im letzten Jahr neu angelegt. Es sieht jetzt auch noch sehr kahl aus, aber in einigen Wochen wird das alles schon sehr hübsch aussehen - hoffe ich :-)!

Unsere Felsenbirne ist schon sehr weit ausgetrieben und ich denke, es wird nicht mehr lange dauern, bis sie uns mit ihren hübschen weißen Blüten erfreut.

Auch ein neues Vogelhäuschen haben wir noch aufgehängt. Leider sind die Vögel immer nur im Winter gerne bei uns zu Gast im Garten ... sie futtern sich bei uns so richtig rundum satt. Wenn es aber ums Brüten geht, sind sie doch immer sehr nervös, wenn sie unsere beiden Katzen sehen. Ich hoffe, das wir in diesem Jahr mal Glück haben, aber leider ist unsere ältere Katze doch sehr neugierig und legt sich stundenlang unter so ein Vogelhäuschen, wenn dort eine kleine Meise eingezogen ist. Meistens kommen die kleinen Piepmätze dann irgendwann nicht mehr wieder :-(

So, und hier kommt nun noch die einzige verbleibende Baustelle, die es noch zu bewältigen gibt. Dieses Beet habe ich auch in der letzten Woche vorbereitet. Ich habe es umgegraben und von Unmengen Unkraut befreit. Es ist jetzt gedüngt und harrt der Dinge, die da kommen werden. Leider habe ich die Pflanzen für dieses Beet alle zusammen bei einem Staudenlieferanten im Osten des Landes bestellt. Tja, und die haben da viel länger als wir hier im Münsterland winterliches Wetter gehabt. Ihre Pflanzen werden aber erst verschickt, wenn sie ausgetrieben sind. Das kann also noch etwas dauern ...

Mein Mann war auch nicht untätig und hat u.a. unseren Grillkamin mit einem neuen weißen Anstrich versehen.

Dieses Beet sieht auf den ersten Blick auch etwas seltsam aus - ich gebe es zu. Vorne stehen fünf Buchskugeln, die in Dickmännchen "schwimmen", dahinter sind mehrere Hortensien verteilt und dazwischen blitzen schon etliche Zierlauchpflanzen hervor. Den größten Teil der Dickmännchen habe ich erst im letzten Jahr gepflanzt, so dass es wohl noch bis zum nächsten Jahr dauern wird, bis sich hier ein richtiger "Teppich" gebildet hat.

Mein neu gepflanzter Kugelahorn entwickelt sich toll:

Ebenso die Funkien, die ich darunter gepflanzt habe:


In unserem Miniteich an der Terrasse ist übrigens ein kleines Boot gestrandet!




Unser neuer Gartenteich gefällt mir so richtig gut. Wir hatten sogar schon Besuch von zwei Kröten, die ihre ersten Bahnen geschwommen sind.

Eine Seerose und ein Gras haben inzwischen auch Einzug gehalten:

Da ich nicht genau weiß, ob ich in den nächsten Tagen noch zum Bloggen kommen werde, möchte ich allen Lesern schon heute ein schönes und hoffentlich sonniges Osterfest wünschen! Wir hoffen jedenfalls sehr, dass unser Sohn in diesem Jahr das erste mal die Eier im Garten suchen kann - sonst musste immer alles im Haus versteckt werden.