Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Mittwoch, 26. November 2008

Wintervorbereitungen und Weihnachtsdeko

Viel ist passiert in den letzten zwei Wochen. Einen ganzen Vormittag war ich im Garten mit dem Einpacken, Wegräumen und Aussortieren beschäftigt. Meine Leonardo da Vinci-Hochstämmchen haben ihr Winterkleid bekommen,







meine Rosen sind unter einer wärmenden Decke versteckt,


die Sukkulenten habe ich in diesem Jahr erstmalig mit Vlies abgedeckt und trocken untergestellt. Mal sehen, wie ihnen das so gefällt.


Tja, und dann war auch schon wieder Zeit, die Weihnachtsdeko in Angriff zu nehmen. Unsere Familie liebt Weihnachten und die Vorweihnachtszeit ganz besonders. Deswegen wird bei uns auch immer sehr viel dekoriert und verschönert. Dieses Jahr habe ich die Weihnachtskisten, die das ganze Jahr über auf dem Dachboden schlummern, gleichzeitig mit dem Ausräumen auch mal entrümpelt. Über die Jahre sammelt sich da doch so manches an, das dem heutigen Geschmack nicht mehr ganz entspricht.

Diesen Adventskalender habe ich im letzten Jahr eigentlich für meinen Mann gebastelt, der sich jedes Jahr auf einen neuen gefüllten Kalender freuen darf. Aber irgendwie gefiel ihm diese Ausgabe nicht so besonders. Vielleicht lag es ja daran, dass in die kleinen Schubladen kaum etwas hineinpasste :-)? Nun gut, in diesem Jahr habe ich ihm wieder einen größeren Kalender gemacht - und etwas Gutes hat das Ganze ja: So bekomme ich auch endlich mal einen Adventskalender - wenn schon einer übrig ist!






Auch in unserem Gäste-WC dekoriere ich immer etwas weihnachtlich, denn auch unsere Gäste sollen sich natürlich wohl fühlen.
Meinem Sohn habe ich bereits im letzten Jahr einen Adventskalender Marke "Eigenbau" gebastelt. Kann man erkennen, dass es sich um den "Chor der Engel" handelt? Ich hoffe es, meinem Sohn gefällt er jedenfalls ausgesprochen gut.

Auch draußen dekorieren wir immer gerne. Uns ist es aber immer sehr wichtig, dass das Dekorieren nicht Überhand nimmt. Es soll weihnachtlich und dezent aussehen. Ist es uns gelungen?




Und während ich die Weihnachtskisten ausräumte und die Weihnachtsmusik im Hintergrund trällerte, fielen auf einmal draußen die ersten Schneeflocken - eine perfekte Kulisse, um sich auf Weihnachten einzustimmen.

Dienstag, 11. November 2008

Endlich ein neues Vogelfutterhaus...


Oh man, wie lange habe ich schon nach einem neuen Vogelfutterhaus Ausschau gehalten. Entweder die Farbe und Form gefiel mir nicht, oder der Preis war so übertrieben hoch, dass ich lieber nicht zugegriffen habe. Aber manchmal stimmt er eben doch, der Spruch "... und das Gute liegt so nah". Bei einem Besuch in unserem örtlichen Raiff.eisen.markt standen letzte Woche tolle neue Vogelfutterhäuser im Laden und ich habe direkt eines gesehen, das mir gut gefiel. Tja, und jetzt steht es schon in unserem Garten und erfreut mich jeden Tag:


Inzwischen sind fast alle Futterhäuser mit Futtersilos ausgestattet, so dass das Futter nur portionsweise abgegeben wird und es so auch etwas geschützter ist. Ich füttere immer sehr gerne und reichlich im Winter. Und obwohl unsere beiden Katzen jeden Tag draußen herumstromern, kommen unglaublich viele Vögel zu uns. Bei den Amseln sind die halbierten Äpfel immer wieder der Renner.




In diesem Jahr habe ich erstmals Erdnussketten aufgehängt. Das hatte ich in einer Zeitschrift gesehen und fand die Idee ganz hübsch. Ich habe also mit einer dicken Stopfnadel und dickerem Nähgarn mehrere Erdnussketten gefertigt und an verschiedenen Stellen aufgehängt. Nach einigen Tagen war ich doch etwas enttäuscht, weil die Ketten so gar nicht beachtet wurden ... das übrige Speiseangebot war aber auch derart üppig, dass die Vögel wahrscheinlich dachten "was sollen wir uns die Mühe machen, wenn hier so vieles genussfertig präsentiert wird". Jetzt habe ich aber festgestellt, dass sich die Vögel doch über die Erdnüsse hergemacht haben. Viele der Schalen sind geöffnet und es fehlen schon einige ganze Nüsse.


Selbst auf unsere Terrasse trauen sich die kleinen Piepmätze. Sie landen auf den Buchskugeln und holen sich dann einige Sonnenblumenkerne aus der gusseisernen Schale, die im Sommer als Vogeltränke dient ... und unsere Katze Pauline sitzt hinter dem Wohnzimmerfenster und bekommt fast einen Herzinfarkt, weil so viele kleine Leckerbissen auf unserer Terrasse herumhüpfen :-)


Ansonsten präsentiert sich der Garten immer noch in herbstlichem Flair. Die Hortensien halten sich in diesem Jahr erstaunlich gut und haben fast noch keine Blätter verloren.


Langsam geht auch die Laubflut dem Ende entgegen. Unser Kirschbaum ist schon völlig kahl und in den nächsten Tagen werde ich sicher zum letzten Mal in diesem Jahr mit dem Besen unterwegs sein. Tja, und dann heißt es Warten. Warten auf den nächsten Frühling. Den Winter werde ich mit Planungen fürs nächste Gartenjahr verbringen.

Die Weihnachtsvorbereitungen laufen bei mir schon seit einiger Zeit auf Hochtouren. Ich fange immer gerne sehr früh damit an, dann muss ich mich im Dezember nicht mehr so hetzen. Am 22./23. November werde ich mich um die Weihnachtsdekoration im und am Haus kümmern und dann sicherlich einige Fotos davon hier einstellen.