Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Dienstag, 30. September 2008

Jedes Jahr eine gute Tat

Es gibt in unserem Garten immer wieder Ecken, die praktisch nach einer Veränderung schreien. So z. B. diese:

Die Garage unseres Nachbarn ist zwar schon schön mit einem Efeu bewachsen - auch eine Felsenbirne davor bringt im Herbst schöne Farbe in den Garten - aber so wirklich will mir diese Ecke schon seit Jahren nicht gefallen. Deswegen plane ich auch fürs nächste Jahr hier eine Veränderung. Im Frühjahr werden wir an dieser Stelle einen kleinen Teich einrichten. Dieser soll sehr formal gehalten werden. Unter der Felsenbirne möchte ich eine kleine Sitzecke einrichten und dazu eine Steinbank aufstellen.

Die Bepflanzung rund um den Teich soll in weiß und silber gehalten werden. Leider ist das Beet derzeit nicht sehr groß, weswegen ich darüber nachdenke, die Rasenkante etwas zu verlegen, um eine größere Fläche zu bekommen (Gott sei Dank habe ich ja noch den ganzen Winter Zeit dazu, meinen Mann von dieser Aktion zu überzeugen).

Die Bodendeckerrosen, die bislang hier standen, habe ich schon am letzten Wochenende ausgegraben und damit hoffentlich meinem Schwiegervater eine Freude gemacht, der sie gut für seinen Vorgarten gebrauchen kann.

An der Garagenwand plane ich die Anbringung eines Wasserspeiers.

Ich bin schon sehr gespannt, wie dieses Projekt verlaufen wird. Wir haben bislang nur Erfahrungen mit einem kleinen Fertigteichbecken gesammelt:


Dieses Becken liegt direkt an unserer Terrasse und bereitet uns schon seit einigen Jahren viel Freude. Es besitzt einen (sehr) kleinen Bachlauf und plätschert immer schön vor sich hin. Jedes Jahr haben wir einige Kröten in dieser kleinen "Pfütze" zu Besuch.

Der neue Teich soll natürlich doch etwas größer werden, obwohl wir auch in ihm auf Fische verzichten werden - schon wegen unserer beiden Katzen.

Einstieg ins Bloggerleben


Gut, nun habe ich es auch endlich geschafft. Nachdem ich schon seit Jahren mit wachsender Begeisterung in anderer Leut's Blogs rumgelesen habe und mich an den schönen Gartenfotos und Veränderungen erfreut habe, versuche ich es nun auch einfach mal. Dieses "Tagebuch" soll einerseits mir als Erinnerungsstütze dienen, damit ich die vielen Veränderungen, die so ein Garten ja erfährt, nicht vergesse, andererseits aber auch für (eventuelle) Mitleser interessant sein - viele Ideen entwickeln sich eben auch dadurch, dass man sich andere Gärten ansieht und dann Dinge entdeckt, die man auch im eigenen Garten umsetzen könnte.

Unser Garten wurde nicht von mir angelegt, sondern war schon vorhanden, als wir unser Haus vor ca. 5 Jahren kauften. Das hat den Vorteil, das unser Grundstück sehr schön eingewachsen und fast uneinsehbar ist. In unserem Garten gibt es u.a. einen Kirschbaum, der schon 22 Jahre alt ist und schon durch seine stattliche Größe dem Garten sehr viel Charme verleiht. Der Sitzplatz auf dem oberen Bild liegt übrigens direkt unter dem Kirschbaum und ich finde, es entsteht durch ihn doch eine sehr geschützte und gemütliche Sitzecke.




Der Nachteil bei so einem "übernommenen" Garten liegt aber darin, dass alle Wege, Sitzplätze, Pflasterungen etc. schon fertig sind und man so eigentlich schon recht gebunden ist, was die reine Gartenanlage betrifft. Aber nun gut, ich versuche das Beste daraus zu machen, viele Dinge gefallen mir auch sehr gut und an den anderen kann man ja nach und nach arbeiten, oder?